E-Commerce-Messe: So wird der eigene Stand zum vollen Erfolg

0
54

Die E-Commerce-Branche boomt auch im Jahr 2018 noch. Das sieht man vor allem daran, wie viele E-Commerce-bezogene Events jedes Jahr stattfinden. Insbesondere Messen sind ein perfekter Anlaufpunkt, um Kontakte zu knüpfen und neue Kunden zu gewinnen.

Aber wie soll man bei der Vielzahl an Messen und dazugehörigen Messeständen überhaupt noch auffallen? Ein guter Messebauer weiß nicht nur, wie der Stand funktional gestaltet werden muss, sondern sorgt auch dafür, dass er zum Hingucker wird.

Maximale Effekte sorgen nicht immer für maximale Aufmerksamkeit

Hin und wieder kommt es vor, dass ein Messestand auf dem Papier nach einer hervorragenden Idee aussieht. Allerdings entpuppt er sich dann auf der tatsächlichen Messe als entweder zu einfach oder sogar als zu anstrengend. Das Problem ist, dass man sich einen Messestand nie isoliert vorstellen darf, sondern immer die Menge an anderen Ständen mitberücksichtigen muss, die in seinem Umfeld stehen werden.

Auf einer ohnehin vollen Messe mit knapp bemessenen Flächen ist ein Stand, der optisch extrem auffällig ist, für das Auge des Messebesuchers womöglich sogar unangenehm – schließlich läuft er hier schon seit einiger Zeit herum und wird von allen Seiten mit Reizen bombardiert. Untergehen darf ein solcher Stand natürlich auch auf keinen Fall.

Ein erfahrener Messebau-Dienstleister schafft hier Abhilfe. Bestenfalls kennt er nicht nur die Location sondern hat auch auf einer ähnlichen Branchenmesse bereits gebaut, dann kann er die Gestaltung des Standes so vornehmen, dass er weder zu dick noch zu dünn aufträgt.

Die richtige Kombination von Funktionalität und Attraktivität

Natürlich muss ein guter Messestand nicht nur optisch etwas hermachen. Ist das Interesse eines Messegastes geweckt, geht es ans Eingemachte: Schnell raus aus dem werbenden Umfeld und rein in eine etwas komfortablere Zone, in der in Ruhe geschäftliche Gespräche geführt und Kontakte ausgetauscht werden können. Niemand würde gern im direkten Gespräch mitten auf einem Flur stehen, während alle anderen Messegäste vorbei laufen und jedes Wort mithören können.

Hier offenbart sich die Symbiose zwischen Funktionalität und Attraktivität bei einem Messestand. Optimalerweise erregt er nicht nur Aufmerksamkeit, sondern verfügt auch über eine Zone der Beruhigung, die mit allem Nötigen ausgestattet ist – vom Getränken über Flipcharts bis hin zu diverser Technik – um in einem ersten Gespräch eventuelle Kunden zu überzeugen.

Für E-Commerce unverzichtbar: Digitales Equipment

Auf einer E-Commerce Messe mit dem eigenen Stand ohne digitale Unterstützung aufzutreten, dürfte geradezu leichtsinnig sein. Auch für die richtige Tagungstechnik kann ein Messebauer sorgen. Das ist für den Veranstalter besonders komfortabel, da er so alles Nötige im Komplettpaket bestellen kann.

Natürlich bedarf es insbesondere bei der Digitaltechnik noch der Feinabstimmung: Was soll präsentiert werden? Kann die eigene App schon vorinstalliert werden? Es ist immer ratsam, sich nicht allzu sehr auf die Technik vor Ort zu verlassen, sondern lieber mit dem Messebauer alle notwendigen Details abzuklären. Dann kann am großen Tag der Messe garantiert nichts mehr schief gehen.