Leadgenerierung: So gelingt der Aufbau einer eigenen E-Mail Datenbank durch Incentives

0
190
melpomen/123rf.com

Eine große Bedeutung bei dem Aufbau einer eigenen E-Mail-Datenbank kommt der Gewinnung von Kontaktdaten und Interessenten zu. So gilt diese Generierung von qualitativ hochwertigen Leads zu den wichtigsten Faktoren im Marketing. Ziel soll es schließlich sein, die potenziellen Kunden von den eigenen Produkten und Dienstleistungen im Portfolio zu überzeugen.

Daher liegt im Vorfeld der Fokus auf den Personen, die direkt an der Kaufentscheidung beteiligt sind. Dabei ist die gezielte Kommunikation ein entscheidender Faktor, der von besonderer Bedeutung ist. Wer dabei gerade ein Start-up gegründet hat, ist bereits die ersten Schritte gegangen. Auch wenn es schwerfällt, da gerade in der Gründungsphase alles unter eigener Kontrolle stand, kann es interessant sein, über Outsourcing nachzudenken.

Die Basis zur erfolgreichen Leadqualifizierung

Um eine Basis zur Leadqualifizierung zu haben, müssen bestimmte Kriterien festgelegt werden, in die sich die Interessenten einordnen lassen. Jedoch sind, um eine qualifizierte E-Mail-Datenbank aufbauen zu können, Daten nötig, die über relevante Zusatzinformationen verfügen. Da sich Kunden sowie Interessenten grundsätzlich nur für Dienstleistungen und Produkte entscheiden, wenn diese für sie einen klaren Mehrwert bieten, müssen diese Vorteile klar herauskristallisiert werden. So sollten bei der Kundengewinnung und den damit verbundenen Prozessen spezielle Grundregeln beachtet werden.

Eine gute Gelegenheit, um eine weiterführende Kommunikation mit den Kunden gewährleisten zu können, ist eine Newsletter-Anmeldung. Kaum noch eine Website, die heute aufgerufen wird, kommt ohne diese Option aus. Dabei können die eigenen Dienstleistungen und Produkte hervorragend präsentiert werden. Somit stellt eine gut Aufgebaute interne E-Mail-Datenbank, eine oftmals unterschätze Maßnahme dar. Als Unterstützung bieten sich Spezialisten in dem Bereich Leadgenerierung an, die man sich mit ins Boot holen kann.

Experten wie Leadspot fokussieren sich auf Leadgenerierungsprojekte sowie E-Mail-Kampagnen mit dem Ziel, Kunden-Options einzusammeln. Dies findet im Rahmen von Lifestyle-Umfragen oder Gewinnspielen mit Incentives oder Co-Sponsoring statt. Somit können die so gesammelten Daten anschließend für weitere Kundenanschreiben sowie Push-Nachrichten und Newsletter verwendet werden.

Vorteile und Automatisierung

Ein großer Vorteil ist dabei, dass hohe Kosten für Werbemaßnahmen und den Streuverlust gespart werden. Dafür wird eine Leadgenerierung durch das Ansprechen der richtigen Zielgruppe effektiv und effizient betrieben. Kein Wunder also, das eine zielgruppengenaue und qualitativ hochwertige Gewinnung von Leads zum Kerngeschäft eines Unternehmensmarketings gehört. Hintergrund dabei ist eine Datenbank zu erstellen, die umfangreich ist und alle relevanten Daten enthält, um die Verkaufszahlen positiv zu beeinflussen.

Doch auch hier muss darauf geachtet werden, die Leads regelmäßig zu bewerten, um einen langfristigen Unternehmenserfolg zu garantieren. Dabei gelten unterschiedliche Faktoren. Zur Qualifizierung bei online gewonnen Leads können automatische Prozesse genutzt werden. Diese überprüfen die Datensätze mithilfe einer Plausibilitätskontrolle und der tatsächlichen Einverständniserklärung. Zudem setzt ein Großteil der Unternehmen auf die Kommunikation per E-Mail. Über dieses Medium werden Zielgruppen mit Neuigkeiten und Informationen versorgt.

In diesem Kontext werden finanzielle Mittel in Form von Materialkosten gespart, da kein Porto, Kuverts oder Papier und vieles andere aufgewendet werden muss. Zudem zeigt sich, dass das E-Marketing im Vergleich effizienter und schneller ist. Somit ist es jedoch von eminenter Wichtigkeit, dass die firmeninterne Datenbank immer aktuell ist und ständig geprüft wird. Nur so kann das Datenvolumen auch für Analysen genutzt werden. Ebenso bildet es die Grundlage, um neue Marketingstrategien zu entwickeln.