IT-Security: Bot Manager als Sicherheitslösung

0
336
Mikko Lemola/shutterstock.com

Bot steht als Abkürzung für Roboter und bezeichnet im Kontext der Informatik Softwareanwendungen, die automatisierte Aufgaben ausführen. Durch die Programmierung von Bots wird es der Software ermöglicht, vorgegebene Aktionen in Computersystemen oder im Internet eigenständig durchzuführen. Automatisierte Prozesse erleichtern Abläufe.

Es muss zwischen nützlichen Bots und solchen unterschieden werden, von denen eine potenzielle Gefahr ausgeht. Suchmaschinen-Crawler durchsuchen täglich millionenfach das Netz nach Informationen und stellen diese zur Verfügung. Chatbots übernehmen den persönlichen Kontakt zum Kunden auf Webseiten. Schädlich hingegen können Social Media Bots sein, die automatisch Beiträge veröffentlichen und unter denen auch Fake News sein können. Ein Bot Manager hat die Aufgabe, den Traffic einer Webanwendung zu überwachen, schädliche Bots zu erkennen und abzuwehren.

Schädliche Bots

Die Entwicklung in der Cyber-Kriminalität schreitet schnell voran. Der Einsatz von Bots ist ein Instrument, das zum Auslesen von Informationen genutzt werden kann. Datenextraktion und Kontoübernahmen sind überall dort interessant, wo viele vertrauliche Daten vorhanden sind. Webanwendungen, Online-Dienste oder E-Commerce-Plattformen sind ein bevorzugtes Ziel von Bot-Angriffen.

Lautet das Ziel des Diebstahls Kreditkartendaten, kann der Schaden immens sein. Auch DDoS-Attacken, bei denen Server durch eine Welle von Anfragen außer Betrieb gesetzt werden, werden durch schädliche Bots ausgelöst. Ein wirksamer Schutz vor schädlichen Bots stellt die Verfügbarkeit von Diensten eines Unternehmens sicher und schützt sensible Daten vor Diebstahl.

Hauptaufgaben eines Bot Managers

Bei einer akuten Bedrohung sind die wichtigsten Aufgaben die Erkennung von schädlichen Bots und deren Blockieren. Beim Bot-Management wird sichergestellt, dass nach der Identifikation eines unerwünschten Bots, die schädliche Anwendung isoliert sowie blockiert wird und der gewünschte Traffic reibungslos weiterläuft.

Bot Manager als Schutzschild

Ein gutes Sicherheitssystem reagiert nicht erst, wenn schädigende Anwendungen in ein System eingedrungen sind. Bot Manager erkennen Angriffe frühzeitig und wehren sie ab. Die Intelligenz für das Erkennen entwickeln die Systeme aus Bots, die bei einem Cyber-Angriff isoliert wurden. Die vorliegenden Bots werden analysiert und die Daten ausgelesen. Das Wissen fließt zurück in die Entwicklung von Schutzmechanismen, die dabei helfen, Angriffe frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Priorität eines Bot Managers liegt darin, sich dem Eindringen eines schädlichen Bots so früh wie möglich entgegenzustellen.

Echtzeitüberwachung

Ein hoher Sicherheitsstandard kann nur erlangt werden, wenn eine kontinuierliche Überwachung des Netzwerkverkehrs erfolgt. Nur auf diesem Weg können Bot-Aktivitäten und verdächtiger Traffic sofort erkannt werden und es kann eine Reaktion erfolgen. Es ist bei der Kontrolle wichtig, darauf zu achten, dass nicht alle Bots unerwünscht sind. Der eigentliche Hintergrund von Bots ist, dass sie dazu beitragen, zeitaufwendige oder sich wiederholende Vorgänge zu automatisieren und auf diesem Weg zu Arbeitserleichterungen führen. Bot Management muss daher sehr differenziert auf die Bot-Abläufe schauen.

Analyse und Berichterstattung

Jedes Unternehmen sollte seine Attraktivität für Cyberkriminelle kennen. Einen Überblick liefert ein gutes Bot Management. Alle Angriffe und Sicherheitsvorfälle werden genau dokumentiert und geben Einblicke in die Sicherheitslage eines Unternehmens. Bei einem erhöhten Gefahrenpotenzial können zusätzliche Gegenmaßnahmen ergriffen werden.