Ausbildung mit Zukunft: Kaufleute im E-Commerce

0
159
fizkes/shutterstock.com

Kaufmännische Ausbildungsberufe sind beliebt. Seit 2018 gibt es für Kaufleute ein neues Berufsbild im E-Commerce. Die Branche des Internethandels gilt als zukunftssicher und sie sucht Azubis. Während der Pandemie hat sich deutlich gezeigt, dass Anbieter, die digital nicht gut aufgestellt sind, einen Nachteil haben. Damit Anbieter die Lücken schließen können und sich einen Wettbewerbsvorteil sichern können, werden qualifizierte Fachkräfte gesucht.

Kaufmänner und Kauffrauen im E-Commerce sind Fachkräfte in einem der vielfältigsten Berufe des kaufmännischen Bereichs. Onlineshops, Herstellerbetriebe mit Direktverkauf, die Touristikbranche und die Logistik bieten interessante Tätigkeitsfelder an. Kaufleute im Onlinegeschäft bilden einen Knotenpunkt zwischen Einkauf, Werbung, Logistik, Buchhaltung und IT.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Die Ausbildung für E-Commerce Kaufleute ist ein anerkannter dualer Ausbildungsweg über 3 Jahre. Die klassische Form der Ausbildung sieht sowohl den Praxisbezug in einem Betrieb vor wie die theoretische Ergänzung an einer Berufsschule. Die Mindestanforderung an die Bewerber ist ein Abschluss der Mittleren Reife. Ein Großteil der offenen Ausbildungsplätze wurde an Bewerbende vergeben, die das Abitur als Abschluss vorweisen konnten.

Wege der Ausbildung

Der klassische Weg führt über eine Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz. Auszubildende verbringen einen Teil der Ausbildung im Unternehmen und sammeln praktische Erfahrung im Bereich E-Commerce. Der Berufsschulunterricht ergänzt die Ausbildung mit 1-2 Wochentagen oder mit Blockunterricht. Eine typische Zwischenprüfung gibt es für den Ausbildungsberuf nicht. E-Commerce Kaufleute absolvieren eine gestreckte zweiteilige Abschlussprüfung. Der erste Prüfungsteil muss nach 18 Monaten der Zweite mit dem Abschluss erfolgreich durchgeführt werden.

Eine Alternative ist die Ausbildung an einer privaten Akademie. Der wesentliche Unterschied zur Ausbildung im Unternehmen ist das Lernen in kleinen Gruppen. Eine überschaubare Kursgröße erlaubt eine intensive Betreuung durch einen Dozenten. Der Fokus der Ausbildung ist praxisorientiert, die Durchführung studierend. Begleitende Praktika und der Bezug zu einem Betrieb sichern die praktischen Kenntnisse zum Berufsstart.

Erstellen, Optimieren, Pflegen und Analysieren

Der Aufgabenbereich von E-Commerce Kaufleuten ist inhaltsreich. Priorität hat die Einrichtung und Pflege eines optimierten Onlineshops. Zu den Maßnahmen zählen der Austausch mit Kollegen aus dem Bereich Einkauf, Marketing, Logistik und der IT. Kaufleute der digitalen Welt sind Analytiker. Sie beobachten Kundenströme und nutzen das Datenpotenzial für die Prozessoptimierung. Zufriedene Kunden, lange Verweildauern, Reduzierung der Retouren, Produktpflege und erfolgreiche Marketingmaßnahmen sind die Ziele. Kaufleute sind immer auch buchhalterisch tätig. Preiskalkulation, Zahlungsmodalitäten und Zahlungseingänge gehören zu den Aufgaben.

Wichtige Skills

Erfolgreiche E-Commerce Kaufleute sind zahlenaffin, kommunikationsstark und arbeiten kundenorientiert. Der Beruf fordert sicheres Englisch in Schrift und Wort und wesentliche Grundzüge in Wirtschaft und dem damit einhergehenden Recht. In Schulfächern ausgedrückt sollten Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen zu den bevorzugten Fächern zählen. Freundliches Auftreten, ein respektvoller Umgangston, Teamfähigkeit und ein lösungsorientiertes Handeln liegen in den charakterlichen Eigenschaften. Je nach Branche sollten E-Commerce Kaufleute ein gewisses Gespür für Trends und Entwicklungen mitbringen.