Die eigene Wettbewerbsfähigkeit durch ERP-Systeme stärken

0
155
Panchenko Vladimir/shutterstock.com

Unternehmen, die Teil des Onlinehandels sind, müssen sich gegen starke Konkurrenten durchsetzen, um erfolgreich zu sein – die Konkurrenz ist bekanntlich ja nur einen Klick entfernt. Gewisse Bedingungen sind also Voraussetzung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Durch Fachkompetenz, eine gute Kundenbindung sowie besondere Produkte machen sich Unternehmen einzigartig und zeichnen sich aus.

Ein ERP-System sorgt noch dazu durch die Automatisierung von Prozessen für Transparenz, Struktur und eine Zeitersparnis bei den innerbetrieblichen Abläufen. Wird diese Software in die Unternehmensstruktur integriert, steigt also zusätzlich die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens.

ERP-Systeme: Individuell zugeschnittene Ressourcensteuerung

ERP-Systeme sind Softwarelösungen, die die Prozesse und Ressourcen innerhalb eines Unternehmens strukturieren und besser steuerbar machen. Alle größeren und mittelständischen, aber auch viele kleine Unternehmen können von solch einem System profitieren, denn damit werden Abläufe optimiert und automatisiert. Je nach Bedarf gibt es verschiedene Anbieter, die Module vertreiben, die passgenau auf das Unternehmen und seine Anforderungen zugeschnitten sind. Dazu zählen beispielsweise die ERP-Systeme von SelectLine. Als Firma sollte man sich also fragen, welche Bereiche optimiert werden müssen und was das eigene Unternehmen benötigt, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben.

Mit nur einer Software können beispielsweise diese Bereiche abgedeckt werden:

  • Logistik
  • Einkauf
  • Verkauf
  • Rechnungswesen
  • Datenverwaltung
  • etc.

Durch Automatisierung zum Erfolg

Geschwindigkeit ist einer der Aspekte, die ein Unternehmen von der Konkurrenz abheben. Durch die Automatisierung der Anwendungen mit einem ERP-System, können Vorgänge viel schneller abgeschlossen werden. Statt alle Daten händisch zu pflegen und zu überprüfen, vereinfacht die Softwarelösung die zeitaufwendige Datenpflege. Das betrifft beispielsweise den Versand von Bestellbestätigungen oder Rechnungen, der ohne großen Aufwand erfolgen kann. Die Mitarbeiter, die sich sonst mit diesen Vorgängen beschäftigen mussten, können ihre gewonnene Zeit nun für andere Arbeiten nutzen. Außerdem können mehrere Aufträge parallel bearbeitet werden, wodurch die Leistungsfähigkeit steigt.

Je unkomplizierter und schneller z.B. ein Bestellvorgang funktioniert, desto zufriedener sind auch die Kunden, die in Onlineshops einkaufen. So wird Vertrauen aufgebaut und die Kundenbindung gestärkt, was zusätzlich einen wichtigen Wettbewerbsfaktor darstellt.

Volle Transparenz für mehr Service

Die transparente Erfassung und Darstellung der Daten innerhalb des ERP-Systems ermöglicht es den Mitarbeitern, jederzeit auf die Daten zuzugreifen und mit ihnen arbeiten zu können. Alle Abteilungen sind so auf dem aktuellen Stand und keine Arbeit wird fälschlicherweise doppelt ausgeführt. Zudem spart es Zeit sowie Aufwand und verbessert die interne Kommunikation. Auch der Vertrieb eines Unternehmens profitiert von der Einführung eines ERP-Systems, denn Dank mobiler ERP-Systeme ist er auch im Außendienst handlungsfähig und kann die potentiellen Kunden durch individuelle Angebote gewinnen. Durch ein ERP-System sind also neue Serviceleistungen möglich und die Kundenbindung wird weiter verbessert.

Mit ERP-Systemen Geschäftsprozesse optimieren und Kosten senken

Die Steuerung von Geschäftsprozessen wird durch ein ERP-System zentral übernommen. Die Daten werden automatisch erfasst und strukturiert. Bei größeren Unternehmen ist dies aufgrund der Menge der Daten kaum händisch möglich, wodurch die Nutzung eines ERP-Systems fast unverzichtbar ist. Durch die Aktualität, die die Softwarelösung bietet, wird die Überprüfung auf Richtigkeit der Daten unkompliziert möglich und auch auf Veränderungen im Unternehmen und am Marktkann schneller eingegangen werden. Ein entscheidender Vorteil ist außerdem, dass die Daten durch die übersichtliche Aufbereitung durch das ERP-System analysiert werden können. Die Analyse gibt Aufschluss darüber, welche organisatorischen Abläufe verbessert und welche Geschäftsprozesse optimiert werden können.

Gleichzeitig können die Geschäftsführer auch finanziell vom Einsatz eines ERP-Systems profitieren. Die Übersicht über den Bestand, die Auslastung des Lagers und den Verkauf bietet die Möglichkeit, noch besser zu planen. Anstatt also die Lager unnötig mit zu vielen Produkten auszulasten und Kosten für die Lagerplätze zu investieren, können die Bestände gering gehalten und bei Bedarf jederzeit aufgefüllt werden. Für die somit eingesparte Lagerfläche können Kosten eingespart werden.

Die Wettbewerbsfähigkeit mit ERP-Systemen stärken

Die Einbindung eines ERP-Systems lohnt sich, da Unternehmen nicht nur intern durch die effiziente Strukturierung und einfache Kostenersparnis profitieren, auch die Kundenzufriedenheit steigt und das Unternehmen bleibt durch die Automation und höhere Leistungsfähigkeit wettbewerbsfähig.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Automatisierung
  • Zeitersparnis
  • Transparenz
  • Einfache Auswertung der Daten
  • Schnelle Anpassung an Veränderungen
  • Kostenersparnis
  • Optimierung und Strukturierung von Geschäftsprozessen
  • Höhere Leistungsfähigkeit
  • Kundenbindung stärken
  • Mitarbeiter sind nicht an einen Arbeitsort gebunden