Optische Sensoren: Durch ständige Optimierung höhere Effizienz

0
123
DedMityay/shutterstock.com

Im Bereich optischer Sensoren passiert gerade viel. Durch ständige Verbesserungen werden ihre Einsatzmöglichkeiten in der Produktion erweitert und ihr Betrieb immer effektiver. Im Bereich der Automatisierung wird dies besonders deutlich.

Lichttechnik wird von privater Seite und der Industrie gleichermaßen genutzt. In diversen Gebieten und Bereichen findet sie Verwendung: ob in der Sicherheitstechnik, für Öffnungs- und Schließsysteme oder besonders in der Industrieproduktion. Durch immer bessere Sensortechnik und den Einsatz innovativer Lichtschranken profitiert auch der Bereich Automatisierung davon.

Lichttechnik wird für die Industrie immer wichtiger

Die Automatisierung hat immer größere Auswirkungen auf Unternehmen und ihre Produktion. Zusammen mit der Digitalisierung, auf die Betriebe mittlerweile verstärkt setzen, sorgt dies dafür, dass Unternehmen ihre Produktionsschritte und Abläufe noch schneller und effektiver machen können. In der Automobilindustrie wird dies besonders deutlich: Hier sorgen ständige Erneuerungsprozesse für Produktionssteigerungen. Die Geschwindigkeit und die Effizienz in der Produktion wird auch durch den Einsatz moderner Sensorik deutlich gesteigert. Dazu beigetragen haben auch unterschiedliche Arten von Lichtschranken, etwa von Dietz Sensortechnik.

Wie Lichtschranken funktionieren

Lichtschranken sind prinzipiell einfach aufgebaut: Ein optischer Sender wird mit Spannung versorgt und sendet Licht zu einem Fototransistor. Sobald der Empfänger dieses Licht empfängt, leitet er und Strom fließt. Wenn der Fototransistor kein Licht bekommt, ist der Stromfluss unterbrochen.

Lichtschranken in der Automatisierungsindustrie

In der Logistik und Lagertechnik setzt die Industrie schon lange auf Automatisierung. Sie ist unkompliziert und arbeitet nahezu fehlerfrei. Die Industrie profitiert dabei von ständigen Weiterentwicklungen: Produktion, Weiterverarbeitung und Kommissionierung werden optimiert. Dafür sorgen auch Reflexions- oder Rahmenlichtschranken. Sensortechnik und Lichtschranken werden immer innovativer und ausgefeilter. Es gilt die Herausforderung zu meistern, die Abläufe der Produktion zu beschleunigen und überflüssige Schritte zu vermeiden. In der industriellen Produktion betrifft dies vorwiegend Reflexions- oder Rahmenlichtschranken, die etwa im Bereich Verpackung eingesetzt werden.

Sensoren und Lichtschranken entwickeln sich weiter

Die Lichttechnik verbessert sich ständig: Sensoren und Lichtschranken werden immer ausgeklügelter und leistungsstärker. Um in diesem Bereich immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist ein Portfolio mit hochwertigen Produkten erforderlich, aber auch die ständige Weiterentwicklung. Sensoren und Lichtschranken sind in unserem modernen Leben nicht mehr weg zu denken: Ob als Zugangskontrolle, um Gebäude zu betreten, für Fahrstühle, die Garage abzuschließen oder als Alarmanlage. In diesem Bereich gibt es ständig Erneuerungen. Schon wegen des Stichwortes Digitalisierung und Industrie 4.O. Davon ist auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung überzeugt. Die weitere Entwicklung beim Thema Lichttechnik, Lichtschranken und Sensoren bleibt also spannend.