Erklärvideos: Nicht nur im E-Commerce wirkungsvoll

0
283
NicoElNino/shutterstock.com

Dienstleistungen und Produkte mittels Erklärvideos im Internet zu präsentieren, liegt voll im Trend – mit gutem Grund. Setzt man diese kurzen Filme richtig ein, lassen sich Conversionsraten und Umsatz erhöhen sowie Suchmaschinen-Rankings verbessern. Auch Retouren können gesenkt und letztlich ein positiver Beitrag zur Kundenbindung geleistet werden.

Wie funktionieren Erklärvideos?

Erklärvideos sind Kurzfilme, die Informationen über Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen oder komplexe Prozesse kompakt aufbereiten und auf das Wesentliche reduzieren. Unser Gehirn kann über ein Video rund 5x mehr Informationen aufnehmen als über einen Text. Eine gute Story verknüpft mit ansprechenden Bildern weckt Emotionen – die Botschaft bleibt dadurch länger in Erinnerung. Grundsätzlich lassen sich folgende Arten von Erklärvideos unterscheiden:

  • 2D- oder 3D-Animation

Erklärvideos mit 2D-Animation sind modern, ansprechend und eröffnen zahlreiche Möglichkeiten des Storytellings. Mit einem 3D Animations Erklärvideo lassen sich zudem verborgene Funktionsweisen optimal sichtbar machen und auch komplexere Produkte gut veranschaulichen. 3D Animation ist quasi die Königsdisziplin des visuellen Storytellings.

  • Legetechnik/ Whiteboard

Bei der Legetechnik werden ausgeschnittene Papierzeichnungen gefilmt und digital animiert. Videos im Whiteboard Stil entstehen gefühlt in dem Augenblick, in dem der Interessent sie anschaut. Dem Videoproduzenten bleibt es überlassen, ob nur einige oder sämtliche Elemente im Zeichnen entstehen und ob man die Hand des Zeichners sieht.

  • Flat Design

Flat Design oder Vektor sind Stilrichtungen, mit denen sich nahezu alle Inhalte treffsicher und professionell auf den Punkt bringen lassen. Die Grafiken werden digital erstellt, auf realistische Darstellungen wird bewusst verzichtet, um den Content ins Zentrum zu rücken. Durch individuell wählbare Farbwelten können Erklärvideos im Flat Design Stil optimal an Corporate Identities angepasst werden.

  • Scribbles/ Illustrationen

Ein talentierter Zeichner haucht Erklärungsvideos mit Scribbles und wie handgemachten Illustrationen einen besonderen Charme ein. Derartige Zeichnungen sind ideal für Videos, die emotionale Geschichten zum Mitfiebern erzählen.

  • Isometrischer Stil

Isometrische Grafiken vermitteln ein Gefühl räumlicher Tiefe und überzeugen durch die Veranschaulichung perspektivischer und räumlicher Komplexität. Die Bilder erscheinen dreidimensional, obwohl es sich um eine zweidimensionale Darstellung handelt. Mit diesem Stil lassen sich logische Zusammenhänge besonders gut veranschaulichen.

Einsatzbereiche von Erklärvideos

Erklärvideos sind vielfältig einsetzbar, vom Marketing bis zum Employer Branding:

  • Marketingvideos oder Imagefilme veranlassen Interessenten dazu, sich näher mit einem Unternehmen, einem Produkt oder einer Technik zu beschäftigen und weitere Informationen anzufordern bzw. den Vertrieb zu kontaktieren.
  • Interne Kommunikationsvideos werden unternehmensintern eingesetzt, um neue Projekte, Produkte oder Veränderungen zu kommunizieren und ein Onboarding der Mitarbeiter zu erreichen.
  • Produktvideos informieren detaillierter über Produkte als Marketingvideos. Produktdetails sowie technische Informationen stehen im Vordergrund.
  • Employer Branding oder Recruiting Videos sollen potenzielle Mitarbeiter authentisch von den Vorzügen eines Arbeitgebers überzeugen.
  • Content Marketing Videos rücken nicht ein Produkt, sondern die Zielgruppe und für diese relevante Inhalte in den Mittelpunkt.
  • Messevideos ohne Ton dienen auf Messeständen als Kundenstopper und wecken Interesse.