Geschäftsreisen: So findet man den passenden Koffer

0
73
FaceStock/shutterstock.com

Eine Geschäftsreise ohne das passende Gepäckstück kann schnell zum absoluten Horror werden. Geschäftsreisen stellen ganz andere Ansprüche an einen Koffer als touristische Ausflüge. Dieser Artikel zeigt, worauf Vielreisende achten müssen.

Ein Koffer für Geschäftsreisen muss vor allem stabil sein

Kleinelektronik, Dokumente, teure Hemden – bei einer Geschäftsreise nimmt man gern alles mit, was man während eines Urlaubs standesgemäß zu Hause lassen würde. Daher braucht es für solche Reisen auch ganz spezielle Koffer. Zahlreiche Koffer namhafter Marken sind durchaus für Geschäftsreisen geeignet, aber eben nicht alle. Robust und stabil müssen sie sein. Koffer mit weicher Schale können beim Transport – etwa in einem Flugzeug – durch die Stapelung gequetscht werden. Dabei kann das Gepäckstück beschädigt werden. Ein zerknittertes Hemd ist dabei noch das geringste Problem. Schwieriger wird es, wenn wichtige Dokumente oder ein Laptop ernsthafte Schäden nehmen.

Auch wenn bei Geschäftsreisen meist die Versicherung des Unternehmens für beschädigtes Gepäck haftet – wenn man im Zielland ankommt und gleich eine wichtige Präsentation geben muss, bringt einem das nicht gerade weiter. Koffer für Geschäftsreisen müssen nicht nur stabil, sondern auch groß sein. Schließlich kann es durchaus vorkommen, dass man für ein paar Tage gleich eine ganze Hand voll Outfits braucht. Mittagessen mit Geschäftspartner, danach eine Konferenz und am Abend noch ein lockeres Beisammensein in der Bar – niemand will einen solchen Tag mit den gleichen Klamotten durchstehen müssen.

Einen hervorragenden Eindruck macht der, der stets in einem frischen Outfit daherkommt, das perfekt zum Anlass passt. Das ist natürlich nur mit einem entsprechend großen Reisegepäck möglich. Daher lautet die Devise: Je größer, desto besser.

Was kann ich tun, wenn mein Koffer verloren geht?

Doch auch der beste Koffer schützt nicht vor einem nicht selbstverschuldeten Verlust. Insbesondere bei Flügen kommt es leider nach wie vor immer wieder vor, dass Koffer nicht am Zielort ankommen. In der Regel gibt es aber keinen Grund zur Panik. Der Koffer ist nicht aus Versehen in ein völlig fremdes Land geflogen worden und unauffindbar. In der Regel befindet er sich sogar noch am gleichen Flughafen, aber womöglich auf dem falschen Förderband. Eine einfache Nachfrage bei der Flughafeninformation kann bereits weiterhelfen. Die meisten großen Flughäfen verfügen über eine eigene Problemlösungsroutine für verlorene Koffer. Spezielles Personal ist allein dafür zuständig, verloren gegangene Koffer wiederzufinden.

Dabei spielt es kaum eine Rolle, wie wertvoll der Inhalt des Koffers ist. In vielen Fällen dauert es nicht länger als 24 Stunden, bis das verloren geglaubte Reisegepäck irgendwo wieder auftaucht und zum Eigentümer gebracht wird. Manche Airlines zahlen dann sogar eine Entschädigung, andere wiederum nicht. Die Hauptsache ist aber, dass nichts abhandengekommen ist. Gerade bei einer geschäftlichen Reise wäre das ein „Worst-Case“ Szenario.