Kugelschreiber als Werbemittel: Taugt der Klassiker heute noch?

0
95
winui/shutterstock.com

So ziemlich jeder Mensch hat schon einmal einen Kugelschreiber als Werbegeschenk geschenkt bekommen. Manche Haushalte bilden ihren gesamten Kugelschreiber-Vorrat aus Werbegeschenken. Nicht selten bleiben die Gimmicks einige Jahre im Besitz des Beschenkten. Aber entfaltet sich dabei auch der gewünschte Werbeeffekt?

Warum ausgerechnet Kugelschreiber?

Die erste Frage, die sich bei diesem Thema stellt, ist: Warum ist ausgerechnet der Kugelschreiber ein derartig beliebtes Werbegeschenk, dass er fast zum Klischee geworden ist? Die einfache Antwort lautet: Kugelschreiber gehören zu jener Sorte Gegenstände, die jeder irgendwie braucht und die absolut unverdächtig im Hinblick auf jedwede ungewollte Suggestion sind. Eine Zeit lang galten auch Feuerzeuge als Dauerbrenner unter den Werbegeschenken. Sie werden aber aktuell in zunehmendem Maße mit dem gesundheitsschädlichen Rauchen assoziiert und sind nicht mehr überall gern gesehen.

Ein weiterer Vorteil von Kugelschreibern: Sie lassen sich mit modernen Methoden sehr leicht und günstig bedrucken. Deshalb sind Kugelschreiber mit Werbeaufdruck überaus beliebt – auch heute noch. Moderne Druckmethoden erlauben klare Kontraste und brillante Farben, selbst auf ausgefallenen Formen und in kleinteiligen Formaten. Der Kunde erkennt das Unternehmenslogo oder den Slogan klar – und zwar jedes Mal, wenn er den Kugelschreiber zur Hand nimmt. Aber ist dieser Werbeeffekt auch nach Jahrzehnten, in denen Kugelschreiber verschenkt wurden, noch immer relevant?

Haben bedruckte Kugelschreiber einen echten Werbeeffekt?

Eine einfache Antwort hierauf gibt es nicht. Fakt ist: Für manche Menschen sind Kugelschreiber einfache Gebrauchsgegenstände, denen sie kaum mehr Aufmerksamkeit widmen als notwendig. Das Unternehmenslogo nehmen viele wohl nur bei den ersten Malen der Benutzung wahr und blenden es anschließend aus, so wie wir täglich Tausende Werbebotschaften in unserer unmittelbaren Umgebung ausblenden. Mit einer Sache lässt sich jedoch nach wie vor ein nachhaltiger Werbeeffekt bei bedruckten Kugelschreibern erzielen: Und zwar durch Qualität.

Viele Kugelschreiber, die als Werbegeschenk angefertigt wurden, sind von sehr schlechter Qualität. Sie können mit einem guten Kugelschreiber aus dem Schreibwarenladen keinesfalls mithalten. Die Kunden wissen das, sind aber oftmals zu geizig, sich bei der Überfülle an Werbegeschenk-Kugelschreibern tatsächlich ein gutes Modell zu kaufen. Dennoch fluchen sie natürlich, wenn der Kugelschreiber ungenügende Arbeit leistet, wenn er kaputt geht oder sich billig anfühlt. Wer hier auf Qualität setzt, kann ziemlich leicht aus der Masse herausragen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ein Kugelschreiber, der sich gut anfühlt, der lange und sauber schreibt und nicht kaputt geht – das fällt jedem auf, der billige Kugelschreiber gewohnt ist und diese zu Recht satt hat.

Dieser Effekt kann einen unmittelbaren Einfluss auf die Wahrnehmung des Unternehmens haben. Wie könnte eine Firma schlecht sein, die schon so viel Liebe in ein Werbegeschenk steckt? Wenn der Kunde eine positive Emotion mit dem Produkt einer bestimmten Marke assoziiert, hat der Hersteller gewonnen. Egal, ob es sich um ein einfaches Geschenk handelt oder nicht.