Jahreswechsel: Kundenbindung mit geschickten Werbemitteln stärken

0
848
oatawa/shutterstock.com

Der Jahreswechsel ist für viele Unternehmer ein Anlass, auf das vergangene Geschäftsjahr zurückzublicken und Pläne für das neue Jahr zu schmieden. Gerade die Kundenbindung sollte dabei nicht zu kurz kommen. Wie man seinen treuen Kunden zum Jahreswechsel nachhaltig beeindruckt, zeigt dieser Artikel.

Wünsche zu Weihnachten und für das neue Jahr

Weil diese klassische Technik der Kundenbindung kaum noch von einem Unternehmen wirklich genutzt wird, können Unternehmer damit richtig punkten: Eine kleine Grußbotschaft vor den Weihnachtsfeiertagen oder vor Neujahr erreicht die Kunden garantiert im passenden Moment. Zu Weihnachten kommen alle Menschen zur Ruhe, genießen die Feiertage und nehmen sich etwas mehr Zeit für alles. Da kommt eine kleine Aufmerksamkeit gerade richtig. Online Druckereien wie z.B. viaprinto.de bieten eine Vielzahl an Print-Produkten an, die sich für die Feiertage zum Verschenken anbieten. So kann man bei viaprinto etwa sehr leicht kleine oder auch große Kalender in überschaubaren Auflagen und zu günstigen Preisen bedrucken lassen. Die Kunden freut es, denn einen Kalender kann jeder gebrauchen. Umso besser, wenn sich so auch noch eine kleine Werbebotschaft unterbringen lässt.

Aus Kostengründen werden solche Aufmerksamkeiten von vielen Unternehmen nur noch elektronisch oder gar nicht mehr verschickt. Dabei ist klar, dass sich die Mühe durchaus lohnen kann. Die Kunden wissen es sehr zu schätzen, wenn sich ein Unternehmen um sie bemüht und wenn sie nicht nur wie eine Kundennummer behandelt werden. Gerade für kleinere und mittlere Unternehmen kann die Grußbotschaft zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel daher eine kluge Taktik sein, auch wenn sie eine kleine Investition darstellt.

Zum Jahreswechsel auf das neue Sortiment hinweisen

Der Jahreswechsel ist auch eine gute Möglichkeit, die Kunden über Neuerungen im Sortiment oder im Service zu informieren. Üblicherweise gehen solche Botschaften – die nicht selten in einem lieblosen Newsletter mitgeteilt werden – ungelesen verloren. Aber, wie bereits erwähnt: Zum Jahreswechsel nimmt sich der ein oder andere etwas mehr Zeit für die kleinen Dinge, da er vom Arbeitsalltag nicht so sehr gestresst wird. Am besten funktioniert diese Form der Kundenbindung, wenn der Information noch ein Gutschein beigelegt wird. Der Kunde freut sich und denkt dann darüber nach, im kommenden Jahr mal wieder bei dem entsprechenden Anbieter einzukaufen. Nicht vergessen: Zu Weihnachten wird viel verschenkt und konsumiert.

Nicht selten bleiben aber die Verkaufszahlen aber auch in den ersten Wochen des neuen Jahres hoch. Die Kunden haben Zeit zum Shoppen, haben bei Freunden oder Verwandten vielleicht etwas entdeckt, was ihnen gefällt, oder schlicht und ergreifend Geld geschenkt bekommen. Wenn sie dann rechtzeitig und freundlich über neue Produkte informiert werden, die ihnen gefallen, sind sie sehr viel eher bereit, auch zuzuschlagen. Dieses Momentum sollten Unternehmer auf jeden Fall nutzen.