Kaufmännische Weiterbildungen als Karrierechance nutzen

0
96
Jirsak/shutterstock.com

Qualifizierte Mitarbeiter mit kaufmännischen Kenntnissen werden in Unternehmen jeder Branche benötigt. Daher sind die Karrieremöglichkeiten entsprechend groß und abwechslungsreich. Welche kaufmännischen Weiterbildungen gibt es und bestehen staatliche Fördermöglichkeiten? Unser Artikel widmet sich auch der Frage, wann eine kaufmännische Weiterbildung eine sinnvolle Investition in die berufliche Zukunft ist.

Diese kaufmännischen Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es

Die Anzahl möglicher Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich ist groß und deckt viele sehr unterschiedliche Themenbereiche ab. Ein Themenkomplex ist zum Beispiel das Büro- und Officemanagement. Auch die Themen Einkauf und Logistik, Handel und Vertrieb, Gesundheitsmanagement, Buchhaltung und Rechnungswesen sind karrierefördernde Weiterbildungen im Bereich Wirtschaft und Verwaltung. Hinzu kommen Weiterbildungsangebote zu BWL und Immobilien. Welcher Weiterbildungskurs im Einzelfall die beste Wahl ist, hängt von der vorhandenen Qualifikation, dem Aufgabenfeld, den persönlichen Karriereambitionen und der verfügbaren Zeit für das Absolvieren einer Weiterbildung ab.

Für wen sind Weiterbildungen sinnvoll?

Weiterbildungen nutzen jedem Arbeitnehmer, der bereits in einem kaufmännischen Beruf arbeitet oder einen Berufswechsel in diese Richtung anstrebt. Sie sind eine zeitlich begrenzte Möglichkeit, um neues und für die eigenen Karrierechancen sinnvolles Fachwissen zu erlangen und nach erfolgreichem Abschluss ein entsprechendes Zertifikat zu erhalten. Für Menschen, die bereits seit längerer Zeit arbeitslos sind und schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, kann eine kaufmännische Weiterbildung einen Neueinstieg in das Berufsleben ebnen.

Das gilt auch für Arbeitnehmer, die zum Beispiel aufgrund von Kinderbetreuung oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger einige Jahre aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden waren und im Anschluss daran nicht in ihren alten Beruf zurückkehren möchten. Allerdings sollten auch Arbeitgeber die vielen Vorteile von Weiterbildungen ihrer Angestellten im Blick haben. Fachkräfte sind begehrt und knapp auf dem Arbeitsmarkt. Gleichzeitig wachsen Anforderungen an Angestellte ständig.

Mit gezielt ausgewählten Weiterbildungsangeboten investieren Unternehmen daher in den eigenen Nachwuchs, stärken das Zugehörigkeitsgefühl ihrer Mitarbeiter zum Unternehmen und schaffen gleichzeitig Vorteile für die eigene Leistungsfähigkeit als Konzern auf einem globalen Markt.

Mit welchem zeitlichen Aufwand ist bei Weiterbildungen zu rechnen?

Viele Weiterbildungsangebote aus dem kaufmännischen Bereich vermitteln fundiertes Fachwissen zu einem speziellen Themenbereich. Daher finden solche Weiterbildungen häufig in Vollzeit statt und sind nach etwa einem halben Jahr Kursdauer abgeschlossen. Die Gestaltung des Unterrichts kann je nach Anbieter und Kurs als Präsenz-Weiterbildung oder Online-Weiterbildung erfolgen.

Gibt es Fördermöglichkeiten für kaufmännische Weiterbildungen?

Wer bereits seit längerer Zeit arbeitslos ist oder über keine berufliche Qualifikation verfügt, der hat im Normalfall Anspruch auf eine staatliche Förderung der Weiterbildung. Das gilt auch in einigen anderen Fällen und sollte immer frühzeitig geprüft werden, da sich mit Fördermöglichkeiten ein erheblicher Teil der Weiterbildungskosten einsparen lässt. Auch Unternehmen, welche ihren Angestellten eine solche Weiterbildung anbieten möchten, können Fördermöglichkeiten im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes prüfen.