New Work: Die Arbeitswelt wird flexibel, digital und selbstbestimmt

0
106
Jacob Lund/shutterstock.com

Digitalisierung, demografischer Wandel, gesellschaftliches Umdenken und die Globalisierung haben Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Starre Arbeitsformen und Strukturen sind im Begriff sich aufzulösen. An ihre Stelle treten flexible Arbeitsmodelle. Es gibt Platz für Innovationen und frische Ideen.

Der Mensch rückt in den Mittelpunkt und New Work ist eng mit dem Begriff Work-Life-Balance verbunden. Ein wichtiger Aspekt zum ausgewogenen Verhältnis zwischen Leben und Arbeiten ist zu arbeiten, wo man möchte. Homeoffice und Remote sind nur abhängig von einem schnellen Internetzugang. Für alles andere gibt es Lösungen und dazu gehört es unter anderem eine Geschäftsadresse zu mieten. Eine Geschäftsadresse mieten ist ein Trend, der attraktive Möglichkeiten bietet und für Unternehmen einige Vorteile mitbringt.

Professionelles Image

Eine renommierte Geschäftsadresse verleiht jedem Unternehmen sofort ein professionelles Image. Gerade Start-ups oder kleine Unternehmen, die aus dem häuslichen Umfeld agieren oder ihren Sitz in kostengünstiger Lage außerhalb der Stadt haben, profitieren davon. Eine gute Firmenadresse in einem bekannten Geschäftsviertel kann das Vertrauen potenzieller Kunden gewinnen und stärken. Partner und Investoren lassen sich von einem professionellen Auftreten beeinflussen und die richtige Adresse kann Türen öffnen.

Flexibel bleiben und Kosten senken

Flexibilität ist ein Kennzeichen der neuen Arbeitswelt. Die Bindung an einen Unternehmenssitz und an langfristige Mietverträge schränkt die Handlungsmöglichkeiten ein. Mieten in guten Lagen sind hoch. Unternehmen, die in unnötigen Verträgen feststecken, müssen sorgfältig mit dem Budget planen. Für junge Unternehmen und Freiberufler ist die oft ein finanzieller Spagat. Eine Geschäftsadresse zu mieten, ist vergleichsweise günstig. Die festen Ausgaben können niedrig gehalten werden, ohne auf eine gute Geschäftsadresse zu verzichten.

Beruf und Privatleben trennen

Wer von zu Hause aus ins Business startet, macht im Grunde alles richtig. Je nach Branche wird wenig Kapital benötigt und die Ausgaben können mit den Einnahmen steigen. Das Problem, dass sich irgendwann ergibt, ist, dass die Privatperson das Nachsehen hat. Für eine ausgewogene Work-Life-Balance ist es ideal, das Unternehmen vom Privathaushalt zu entkoppeln. Eine Möglichkeit ist die Miete eines Arbeitsplatzes in einem Co-Working-Space. Es ist ein Konzept, das unterschiedliche Ausrichtungen haben kann.

In einer Bürogemeinschaft kann sich ein Netzwerk aus unterschiedlichen Unternehmen zusammenfinden und es findet ein reger Austausch statt. Eine weitere Option sind einzelne Büros, die je nach Anbieter mit einer hochwertigen Büroeinrichtung ausgestattet sind. Zusätzlich stehen Konferenzräume zur Verfügung, es gibt Wartebereiche oder eine Küche. Die separate Geschäftsadresse zieht eine klare Grenze zum Privatleben und der Zugang zu weiteren Dienstleistungen erhöht den Komfort beim Arbeiten.

Postweiterleitung oder ein Sekretariatsdienst ermöglicht es Unternehmen, sich auf Kerngeschäft zu fokussieren. Gleichzeitig bietet sich die Freiheit, den Arbeitsplatz nach Belieben zu verlegen und Termine frei zu gestalten. Besonders attraktiv ist ein Co-Working-Space in einem Umfeld, das Kooperationen möglich macht und das Wachstum des Unternehmens fördert.