Wie wichtig sind professionelle Verkaufsvideos im Online-Marketing?

0
101
georgejmclittle/123rf.com

Jahrelang setzten Unternehmen beim Thema Content Marketing vor allem auf Text und/oder Bilder. Videos galten als teuer und widersprachen der Idee, dass man lieber viele verschiedene Inhalte mit kurzer Halbwertszeit produziert, als Ressourcen an ein Produkt zu verschwenden, dass ohnehin im Content-Dschungel untergeht.

Heute sieht die Situation ein wenig anders aus. Videos gelten im Online-Marketing als unverzichtbar. Das hat auch etwas mit veränderten Surfgewohnheiten zu tun.

Bewegtbild ist King

Warum Videos im Marketing gut funktionieren, ist relativ einfach erklärt: Weil Internetnutzer heutzutage die Omnipräsenz von kleinen Video-Playern gewohnt sind, suchen sie eine Seite unbewusst danach ab. Das Surfverhalten ist allgemein flüchtiger geworden. Viele Marketer bemerken, dass sich kaum noch jemand auf Seiten mit viel Text lange aufhalten möchte. Warum sollte man auch mühsam selbst lesen, was man in einem Video anschaulich erklärt bekommt?

Eine besondere Rolle spielen hier sogenannte Screen-Capture-Videos: Sie zeigen dem Betrachter, wie er beispielsweise eine bestimmte Software bedienen kann. Er bekommt damit nicht nur einen Einblick in die Funktionalität, sondern auch in das sogenannte „Look and Feel“ einer Anwendung. Mit entsprechende Videobearbeitungsprogrammen wie dem Movavi Screen Capture Studio für Mac lassen sich solche Videos heute so einfach aufzeichnen wie nie zuvor. Solche Programme schneiden den Bildschirminhalt einfach im laufenden Betrieb mit.

Der Video-Ersteller muss nur beispielsweise eine Software genau so vorführen, als würde er sie einem Kollegen zeigen. Dazu spricht meistens eine Stimme aus dem Off, die dem Betrachter erklärt, wie bestimmte Prozesse genau funktionieren. Wenn das Endprodukt dann noch mit einigen wenigen informativen Einblendungen und vielleicht etwas angenehmer Musik hinterlegt ist, ist das Verkaufsvideo perfekt.

Wird Text zunehmend unwichtiger?

Wie bei allen Veränderungen im Internet bedeutet auch der Trend zum Bewegtbild keineswegs, dass konventioneller Text zur Belanglosigkeit verkommt. Vielmehr ist es so, dass in Zukunft eine gesunde Mischung aus gutem Text-Content und anschaulichen Videos zum Erfolg führen wird. Text und Video erfüllen verschiedene Bedürfnisse. Zur Einführung in eine Thematik sind Videos deutlich besser geeignet, da sie Informationen sauberer aufbereiten und den Betrachter weniger wahrscheinlich überfordern.

Wer mehr wissen will, möchte vielleicht selbst auf die Jagd nach Informationen begeben und nicht von einem Sprecher alle Details erklärt bekommen. Hier bieten sich dann wiederum kurze oder längere Texte an, in denen ruhig auch mal kompliziertere Sachverhalte besprochen werden können. Eine gute Kombination dieser beiden Content-Elemente wäre beispielsweise ein Erklärvideo auf der Landingpage und kleinere Texte auf weiterführenden Seiten.

Für besonders Interessierte kann zusätzlich noch ein Whitepaper angefertigt werden, das in größerem Umfang einen komplexen Sachverhalt erklärt und sich durchaus auch eignet, ausgedruckt  zu werden. Die Hauptsache ist, dass der Betrachter das Gefühl bekommt, der Lösung seiner Probleme mit den zur Verfügung gestellten Informationen ein Stück näher gekommen zu sein, anstatt ‚nur‘ etwas verkauft bekommen zu haben.