Aktienkurse vor und nach Corona: Die Gewinner und Verlierer

0
431
Fit Ztudio/shutterstock.com

Corona hat viele Bereiche unseres Lebens und der Wirtschaft stark beeinflusst. Das gilt selbstverständlich auch für die Entwicklungen an der Börse und zahlreiche Aktienkurse. Wir werfen einen Blick auf Aktienkurse in verschiedenen Bereichen und vergleichen diese aus der Zeit vor Corona mit dem aktuellen Trend. Welche kurzfristigen Börsentrends gab es und wer hat auch langfristig von coronabedingten Entwicklungen profitiert?

Das sind die Corona-Gewinner an der Börse

Überraschend ist es nicht, dass vor allem Onlineanbieter von der Pandemie profitiert haben. Während Geschäfte zeitweise komplett geschlossen waren, hat sich das Konsumverhalten der meisten Menschen ins Internet verlagert und ein nicht unerheblicher Teil ist auch seit den Lockerungen beim Shopping vorwiegend im Internet unterwegs. Vor allem die Global Player des Onlineshoppings haben dank starker Gewinnzuwächse auch bei den Aktienkursen deutlich zulegen könne. Zwar flaute dieser Trend leicht ab, befindet sich bei den meisten Unternehmen jedoch nach wie vor auf einem höheren Niveau als vor dem Pandemiebeginn.

Online-Entertainment boomt seit Corona

Auch Unternehmen aus dem Bereich Unterhaltung im weitesten Sinne konnten vielfach von Corona profitieren, was sich in steigenden Aktienkursen gezeigt hat. Natürlich gilt das nicht nur für börsennotierte Unternehmen, sondern auch für andere Angebote wie die Netent Slots. Das Unternehmen gilt als ein Urgestein des onlinebasierten Glücksspiels und wurde 1996 gegründet. Inzwischen konnte Netent mehr als 200 Spiele entwickeln und auf den Markt bringen. Weitere Gewinner an der Börse sind Gaming-Unternemen, Streaming-Dienste und einige Hersteller von Unterhaltungselektronik.

Dank Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen verlagerte sich die Freizeitgestaltung zeitweise beinahe vollständig in die eigenen vier Wände, was eben diesen Unternehmen in die Karten gespielt hat. Dieser Trend lässt sich unter anderem am Beispiel von Netflix, Nintendo und Activision Blizzard beobachten.

Lieferdienste: Deutlicher Zuwachs an der Börse

Online über eine App können wir inzwischen im Handumdrehen Essen bei Restaurants und Lebensmittel bei speziellen Anbietern bestellen und uns innerhalb kurzer Zeit nach Hause liefern lassen. Teilweise lässt sich die Entwicklung der Aktien von solchen Lieferdiensten nicht mit der Zeit vor Corona vergleichen, denn durch die Pandemie sind einige Konzerne erst entstanden. Gerade Lieferdienste für Lebensmittel gehören jedoch zweifellos zu den Gewinnern der Pandemie und dieser Trend scheint auch nach der schrittweisen Rückkehr zur Normalität nicht abzunehmen. Grund dafür könnte sein, dass viele Verbraucher die Vorteile hinsichtlich Zeitersparnis und Bequemlichkeit zu schätzen wissen und auf Lebensmittellieferungen nicht mehr verzichten möchten.

Wer sind die coronabedingten Verlierer an der Börse?

Während einige Unternehmen stark von Corona profitiert haben, befinden sich Aktien anderer Konzerne nach wie vor auf dem Tiefstand. Das betrifft vor allem Unternehmen der Reisebranche wie Reiseveranstalter und Fluggesellschaften. Hier spielt jedoch sicherlich auch ein Umdenken beim Reiseverhalten hin zu mehr Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. Diese beiden Faktoren haben auch die Aktien der Automobilkonzerne deutlich fallen lassen.