Immobilienkredit: Mit der richtigen Finanzierung endlich zum Eigenheim

0
127
Tiko Aramyan/shutterstock.com

Wer von einer eigenen Immobilie als Lebensmittelpunkt träumt, der befasst sich in der Regel auch mit dem Thema Immobilienfinanzierung, welche in vielen Fällen durch einen Immobilienkredit gelöst wird. Was es darüber zu wissen gibt und was rund um den Immobilienkredit beachtet werden sollte, das fassen wir an dieser Stelle zusammen.

Mit einem Immobilienkredit zum Eigenheim

Statt monatliche hohe Mieten für einen Wohnung oder ein Haus zu bezahlen, wünschen sich viele Menschen spätestens im mittleren Alter ein Eigenheim. Es ist nicht nur ein sicherer Lebensmittelpunkt, sondern dient auch der Altersvorsorge und lässt deutlich mehr Möglichkeiten bei der individuellen Gestaltung des eigenen Zuhauses. Der klassische Weg zum Eigenheim führt meistens über Immobilienkredite, schließlich können nur die wenigsten Personen ein Haus aus der Portokasse bezahlen. Bei der Wahl eines solchen Kredits zur Hausfinanzierung sollten verschiedene Aspekte berücksichtigt werden.

Ein wichtiger Punkt ist die Höhe der anfallenden Zinsen. Derzeit fallen diese besonders niedrig aus, weshalb jetzt der ideale Zeitpunkt für den kreditfinanzierten Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist. Je länger die Zinsbindung beim gewählten Kredit ausfällt, desto länger können Käufer vom aktuellen Niedrigzins profitieren. Im Rahmen eines Immobilienkredits sollten zudem gebührenfreie Sondertilgungen möglich sein. Kommt man beispielsweise durch ein Erbe, den Verkauf von Aktien oder auf andere Weise zu zusätzlichem Kapital, kann durch eine Sondertilgung wahlweise die Kreditlaufzeit verkürzt oder die monatliche Kreditrate gesenkt werden.

Rahmenbedingungen für einen Immobilienkredit realistisch planen

Ein solcher Hauskredit sollte gründlich kalkuliert werden, damit während der Kreditlaufzeit keine Probleme durch sich ändernde Lebensumstände entstehen. Welche monatlichen Raten sind problemlos auch dann bezahlbar, wenn sich möglicherweise kurzfristig Änderungen bei der Einkommenssituation ergeben? Das ist eine wichtige Frage, wenn es um die Planung der monatlich zu zahlenden Kreditrate geht. Hierbei sollte ebenfalls berücksichtigt werden, dass neben Lebenshaltungskosten und Kreditrate noch etwas finanzieller Spielraum für unerwartete Ausgaben wie anfallende Reparaturen an der Immobilie vorhanden ist.

Wichtig beim Antrag eines Kredits für den Hauskauf ist zudem die Höhe des Eigenkapitals, welches der Käufer einbringen kann. Ganz ohne Eigenleistung ist eine Kreditvergabe in den meisten Fällen nicht möglich oder mit deutlich höheren Zinsen verbunden. Daher sollte vor dem Hauskauf genau berechnet werden, wie viel Eigenkapital aufgebracht werden kann. Je höher dieses ausfällt, desto besser sind in der Regel die Kreditkonditionen für den Kreditnehmer.

Hilfe bei der Suche nach einem Immobilienkredit

Wer nicht die Zeit aufbringen möchte, bei den zahlreichen Anbietern von Krediten zur Immobilienfinanzierung individuelle Angebote einzuholen, der kann mit Hilfe unabhängiger Berater die passende Baufinanzierung finden. Diese Berater suchen anhand der persönlichen Angaben zur Kredithöhe, Ratenhöhe, Laufzeit und anderen Faktoren passende Kreditangebote heraus und sind außerdem bei der Kreditbeantragung behilflich. Dadurch sparen Immobilienkäufer und Hausbauer Zeit und müssen sich nicht umfangreich in das Thema der Immobilienfinanzierung einarbeiten.