Cyber-Security: Sichere Online-Identifikation beim E-Shopping

0
172
Yuganov Konstantin/shutterstock.com

Im Bereich E-Commerce nehmen Betrugsfälle seit Jahren kontinuierlich zu und dabei spielt der Identitätsdiebstahl eine wichtige Rolle. Unser Artikel klärt auf, wie sich Onlinehändler vor dieser Form von Betrug schützen können und wie moderne Technologien die Cyber-Security im E-Commerce verbessern.

Bedeutung der Online-Identifikation im E-Commerce

Durch den Diebstahl von Identitäten und damit verbundenen Einkäufen in Onlineshops entsteht bei Händlern jedes Jahr ein erheblicher Schaden. Dieser lässt sich jedoch in vielen Fällen verhindern, wenn vor dem Kauf eine Online-Identifikation erfolgt. Den Service einer solchen Personenidentifizierung mit künstlicher Intelligenz und Biometrie bietet zum Beispiel das deutsche Unternehmen WebID an. Solch ein externer Dienstleister übernimmt für Onlinehändler, Banken, Broker und andere Dienstleister die Identifizierung von Kunden und das komplett digital.

In der Finanzbranche ist die Video-Identifikation mit geschulten Service-Mitarbeitern bereits etabliert, und kommt im Onlinehandel bei sehr teuren Luxusartikeln wie Uhren infrage – oder im online enorm wachsenden Automobilbereich. Bei einer gewissen Kaufsumme akzeptieren und verstehen Kunden, dass die Händler ihre Identität überprüfen müssen. Benötigt es nur eine Altersprüfung oder weitere KYC-Prozesse, bieten Anbieter vollautomatische Personenidentifikationen an. Der Anbieter WebID hat dafür vollautomatische Verifizierungen des Ausweisdokuments wie unter anderem WebID AI Ident entwickelt.

Wie funktioniert eine Online-Identifikation?

Der klassische Weg einer rein digitalen Personenidentifizierung ist ein Video-Call, bei dem der potenzielle Kunde mit einem Service-Mitarbeiter eine Überprüfung der Echtheit von Personenangaben durchführt. Dazu muss ein Kunde über ein internetfähiges Endgerät und eine stabile Internetverbindung verfügen. Das Gerät muss zudem mit einer Kamera ausgestattet sein oder es kann eine externe Webcam angeschlossen werden. Im Video-Call zeigt der Kunde sein Ausweisdokument wie beispielsweise den Personalausweis in die Kamera.

Geschulte Service-Mitarbeiter erkennen dabei die Echtheit des Dokuments und können die darin erfassten Personenangaben mit den Kundenangaben im Shopsystem abgleichen. Eine solche Identifizierung kann innerhalb kurzer Zeit abgeschlossen werden und erlaubt dem Kunden anschließend Zugang zu Bestellungen über den Onlineshop oder den Abschluss von Verträgen wie beispielsweise einem Ratenkaufvertrag.

Welche Vorteile haben Shopbetreiber durch Online-Identifikation?

Wird die tatsächliche Identität von Kunden vor einem Einkauf im Onlineshop rechtssicher festgestellt, räumen Händler die Gefahr eines Einkaufs mit betrügerischer Absicht aus dem Weg und können im Falle von Zahlungsstörungen oder -ausfall geeignete Maßnahmen im Rahmen des Inkassomanagements einleiten. Hiermit lässt sich durch Identitätsdiebstahl verursachter finanzieller Schaden in nicht unerheblichem Ausmaß bereits frühzeitig verhindern und dadurch die Liquidität des Handelsunternehmens sicherstellen. Von diesen Vorteilen profitieren nicht nur Betreiber klassischer Onlineshops.

Auch Dienstleister, die ihre Leistungen vor allem online anbieten und verkaufen, können mit einer Vorab-Identifizierung ihrer Kunden die eigene Cyber-Security deutlich verbessern. Neben dem finanziellen Schaden sorgen betrügerische Käufe in Shops auch für einen erheblichen Mehraufwand in der Bearbeitung und nehmen personelle Kapazitäten in Anspruch. Um diese für das eigentliche Kerngeschäft freizuhalten, sollten Shopbetreiber ihre Online-Security mit Hilfe digitaler Lösungen verbessern.

Das kann auch komplett durch eine Auslagerung an erfahrene, externe Dienstleister geschehen. Auf diese Weise entsteht für den Onlinehändler kein Mehraufwand, welcher Personalkapazität binden und eigene technische Lösungen erforderlich machen würde.