Instagram-Shopping jetzt auch in Deutschland

0
176

Ab sofort können Unternehmen die ein Profil bei Instagram besitzen, ihre Produkte per App verkaufen. In den USA bereits seit letztem Jahr in Nutzung, ist diese neue Art des Einkaufens nun auch in Deutschland angekommen. Dabei werden bis zu fünf Produkte in einem Beitrag des Unternehmens verlinkt und per Online-Shop verbunden, sodass die Kunden die Ware direkt kaufen können ohne die eigentliche Instagram-App wirklich verlassen zu müssen.

Von der Inspiration bis zum wirklichen Kauf

Durch die neue Funktion können die Kundinnen und Kunden die ganze Customer Journey durchlaufen. Von der Inspiration eines Produktes, über die Favorisierung und den Wunsch es sich zu kaufen, bis hin zu einer Konkretisierung des Kaufwunsches und der wirklichen Umsetzung findet vollständig auf der Plattform von Instagram statt.

Und so einfach gehts

In den Beiträgen werden die nun verlinkten Produkte neuerdings mit einem Einkaufstaschen-Symbol dargestellt. Die Kunden erkennen nun welche Produkte sie kaufen können und rufen nun die Produktdetails mit einem einzigen Fingerklick ab. Gefällt es mir kann ich es dem Warenkorb hinzufügen. Bei bis zu fünf Produkten ist dies nun möglich. Es muss somit kein expliziter Online-Shop außerhalb von Instagram aufgerufen werden, dennoch ist das Ganze im Hintergrund technisch durch einen Facebook-Shop oder einem anderen Produktkatalog verknüpft. Bemerken tun dies die Kunden jedoch nicht.

Ein weiterer wichtiger Schritt für das eCommerce

Durch diesen Schritt der Shopping-Interaktion von Unternehmen und Kunde, hat das eCommerce einen weiteren wichtigen Schritt getan. Das Bedürfnis vieler Nutzer, mit den Unternehmen in Kontakt zu treten, ist nun möglich und auch für die Unternehmen bieten sich neue lukrative Möglichkeiten. Diese hoffen auf Impuls-Käufe und eine Win-Win-Situation für beide beteiligte Seiten. Laut Instagram sind es seit Februar schon über 180 Millionen Interaktionen zwischen den Kunden und den Unternehmen.