Kosmetikbranche: Wie Make-Up & Co. den E-Commerce erobern

0
335
Freedomz/shutterstock.com

Im Vergleich zu den frühen 2000er Jahren wird heute deutlich mehr Kosmetik verkauft, die Branche freut sich alljährlich über ein solides Umsatz-Hoch. Im Jahr 2019 betrug der Absatz allein in Deutschland 1,8 Millionen Euro. Vor allem junge Frauen und Männer schätzen die große Vielfalt an Kosmetikprodukten. Woran liegt das?

Warum immer mehr Menschen gute Kosmetik schätzen lernen

Schönheit ist immer aktuell. Den aktuellen Umsatzboom der Kosmetikbranche schlicht damit zu erklären, dass die Menschen im immer größeren Maßstab gewissen Schönheitsidealen hinterherrennen ist nicht genug, um das komplexe Phänomen zu erklären. Zunächst einen Blick auf die Lage: Bis zu 90 Beauty-Produkte können (weibliche) Jugendliche in Deutschland ihr Eigen nennen. Von Tages- und Nachtcremes, über Nagellack und Lippenstift bis hin zum Glätteisen gehört eine Vielzahl an Kosmetikprodukten mittlerweile zum Standard-Repertoire – nicht nur bei Frauen. Auffällig: Im steigenden Maße sind vor allem hochwertige Make-Up Produkte sehr gefragt.

Konsumenten haben keine Lust auf billige Massenware. Sie wollen, dass ihre Kosmetik besonders ist oder wenigstens nachhaltig hergestellt wurde. Das spiegelt sich auch in der Bereitschaft, viel Geld für Kosmetik auszugeben, eindrücklich wider. Aber woher kommt der neuerliche Hype um hochwertige Kosmetik? Eine große Rolle spielt dabei sicherlich der noch junge Trend der sogenannten Beauty-Influencer. Es handelt sich hierbei meist um junge Menschen, die auf Social-Media-Kanälen Schminkanleitungen, Pflegetipps und ähnliches verbreiten. Die Zuschauer wollen den Look so gut es geht nachahmen und kaufen entsprechend gern die genannten Produkte.

Oftmals wird dies von den Influencern gezielt als Marketing-Tool verwendet. Hier spiegelt sich auch ein neuerliches Bewusstsein für Exklusivität wider: Niemand möchte gern so aussehen, wie alle anderen. Die Vielfalt und die Individualität der Styles, die sich online finden lassen, werden geschätzt. Die immer größer werdende Produktpalette unterstützt das.

Was zeichnet hochwertige Kosmetik aus?

Bei dem veränderten Bewusstsein der Konsumenten handelt es sich aber um mehr als einen reinen Marketing-Effekt. Hochwertige Kosmetikprodukte sind in aller Regel auch hinsichtlich der Effekte besser, welche man sich von ihnen verspricht. Gute Cremes sind hautverträglicher, ziehen schneller ein und lassen die Haut tatsächlich lebendiger wirken. Billige Kosmetik hingegen steckt meist voller Konservierungsstoffe und allerlei synthetischer Chemie – allein die synthetischen Gerüche, die solche Produkte verströmen, sind für viele Konsumenten ein No-Go geworden. Naturkosmetik und Profi-Produkte liegen im Trend.

Nun schlägt die große Stunde der Online-Shops für hochwertige Kosmetika: Sie erlauben eine Produktvielfalt, mit welcher normale Filialen kaum mithalten können. Außerdem können sie viel schneller auf Veränderungen im Angebot reagieren und beispielsweise Neuheiten ankündigen, bevor sie im eigentlichen Sortiment erhältlich sind. Zudem harmonieren sie perfekt mit dem Beauty-Influencer-Trend. Die aktuellen Entwicklungen in der Kosmetikbranche zeigen deutlich: Online-Shops für hochwertige Schönheitsprodukte gehört die Zukunft.