Messestand gestalten: So fällt man auf

0
310

Viele Unternehmen nutzen verschiedene Messen, um bekannter zu werden, neue Produkte und Dienstleistungen vorzustellen oder neue Kunden zu gewinnen. Dabei ist es jedoch nicht selten, dass sich viele unterschiedliche Unternehmen auf der Messe präsentieren und natürlich genau das gleiche Ziel haben.

Das bedeutet also, dass ein Messeauftritt immer bis in das kleinste Detail geplant werden sollte., damit schlussendlich nichts dem Zufall überlassen wird. Doch wie ist es möglich, sich von der Masse abzuheben und die Kunden für sich zu gewinnen? Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die gar nicht unbedingt teuer sein müssen, jedoch mit einer effizienten Wirkung begeistern.

Messtandwände für den Stand

Wichtig ist es immer, sich auch optisch von anderen Ständen abzugrenzen. Dafür gibt es speziell Messewände für Veranstaltung, welche aufgestellt und individuell designt werden können. Die Messewand ist die Basis des Standes und kann gleichzeitig individuell als Element genutzt werden, um diese nach den eigenen Anforderungen zu gestalten und sich von der Masse abzuheben. Viele Unternehmen nutzen unterschiedliche digitale Möglichkeiten, um damit auf sich aufmerksam zu machen.

Licht: Das passende Licht lockt Menschen ab. Ein Stand, der mit Licht beleuchtet und in Szene gesetzt ist, sticht definitiv heraus und lockt potenzielle Kunden bzw. Messebesucher an. Beim Licht kann man mit Strahlern arbeiten, mit Spots sowie auch mit unterschiedlichen Farben. Des Weiteren lassen sich ebenso einzelne Bereiche durch das passende Licht hervorheben.

Passende Standfläche: Nicht jede Standfläche ist gleich. So gibt es vier verschiedene Typen. Den Reihenstand, den Eckstand, den Kopfstand sowie den Inselstand. Je nach Modell muss natürlich auch das Design angepasst werden. Der Reihenstand hat zum Beispiel drei geschlossene Wände und befindet sich in einer Reihe neben den konkurrierenden anderen Ausstellern. Der Eckstand hingegen ist an der Ecke einer solchen Reihe zu finden und daher von zwei Seiten offen. Der Kopfstand ist hingegen von drei Seiten zugänglich und der Inselstand von allen vier Seiten.

Klare Aussagen: Der erfolgreiche Messeauftritt ist immer auch abhängig von der Botschaft, welche an die Messebesucher weitergegeben wird. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, immer eine sehr klare und konkrete Werbebotschaft zu nutzen, welche von Besuchern direkt verstanden wird. Eine Botschaft vom Messestand muss also von den Besuchern binnen Sekunden verstanden werden.

Aufmerksamkeit: Das Schaffen von Aufmerksamkeit ist das A und O. Teilnehmer müssen es schaffen, mit und für den Messestand Aufmerksamkeit zu schaffen. Die Aufmerksamkeit ist dabei von der Größe des Standes völlig unabhängig. Das Interesse wird für die Besucher also immer wieder neu erschaffen, wobei zum Beispiel verschiedene erhöhte Bauteile, wie ein Messeturm, der über die typische Höhe hinaus geht, behilflich sind. Auch hier ist Licht wieder eine hervorragende Möglichkeit und in einer gewissen Höhe wird der Stand direkt von den Besuchern wahrgenommen.

Offene Standflächen nutzen: Auf einer Messe hat jeder nur eine bestimmte Fläche zur Verfügung, welche in der Regel nicht besonders groß sind. Wichtig ist es jedoch, die freie und offene Standfläche optimal zu nutzen. Eine freie Sicht auf die Wände kann hilfreich sein, um hier Werbebotschaften unterzubringen und das Interesse der Besucher zu erwecken.

Stauraum: Stauraum sollte auch bei einem Messestand auf keinen Fall unterschätzt werden. Oft ist kaum Platz, um wichtige unterschiedliche Gegenstände unterzubringen. Kataloge, Jacken der Mitarbeiter oder aber Werbegeschenke für die Kunden sollten also immer vernünftig untergebracht werden. Hierfür sind Thekensysteme eine optimale Lösung. Damit liegen keine Dinge herum und der Messestand wirkt stets ordentlich und aufgeräumt.

Aktionen bieten: Viele Messestandinhaber versuchen die Kunden mit Hilfe von unterschiedlichen Aktionen, wie zum Beispiel Präsentationen oder Gewinnspielen, anzulocken. Auch interaktive Elemente lassen sich verwenden, um die Messebesucher zum eigenen Stand zu locken und sich damit von anderen Ständen abzuheben. Bei einzelnen Präsentationen ist es immer wichtig, die Zeiten der Konkurrenz im Auge zu behalten und sich hier freie Uhrzeiten zu nehmen, damit man eine möglichst hohe Anzahl an Zuschauern bekommt.

Der Messestand als Alleinstellungsmerkmal

Messen gehen immer nur über einen bestimmten Zeitraum. Dabei ist es nicht selten, dass aus einer Branche mehrere Firmen auf der gleichen Messe zu finden sind, welche sich nun um die Gunst der Besucher reißen. Kein Wunder, denn viele Besucher werden zu potenziellen Kunden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, sich mit seinem Messestand von allen anderen abzuheben, Besucher anzulocken und dafür zu sorgen, dass die Besucher bleiben, sich die Produkte oder die Dienstleistungen anschauen und im besten Fall zu Kunden werden. Die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten setzen der Fantasie nahezu keine Grenzen.