Mit E-Commerce zum Erfolg: Wie Sie Ihren eigenen Online-Shop starten

0
101
Natee Photo/shutterstock.com

Sie können ein Produkt bieten, das großes Potenzial verspricht? Dann sollten Sie versuchen, einen möglichst großen Kundenkreis aufzubauen. Der erste Schritt hierzu ist es, in einer großen Stadt, inmitten des Lebens, einen Laden zu eröffnen. Wenn Sie jedoch nach einer weitaus größeren Menschenmasse suchen, die Ihr Produkt nutzen soll, gilt es in den ECommerce einzusteigen. Onlineshops blühen in den letzten Jahren immer ehr auf.

Sie bieten die perfekte Grundlage, um aus einem kleinen Shop ein riesiges Business zu machen. Doch hierzu müssen Sie Wege finden, mit den potenziellen Kunden zu kommunizieren, Ihre Produkte zu bewerben und durch ein Alleinstellungsmerkmal unter all den anderen Shops hervorzugehen.

Diese Funktionen benötigt Ihr Onlineshop

Bevor es an den Vertrieb der Produkte gehen kann, muss ein kundenfreundlicher, atemberaubender Onlineshop entstehen. Hierzu können Baukastensysteme dienen. Alternativ dazu engagieren Sie Programmierer/innen, die Ihre Wünsche umsetzen. Ihr Onlineshop sollte dabei einige Funktionen bereitstellen, um die Kunden zu locken. Zunächst ist eine Suchfunktion von maßgeblicher Bedeutung. Denn die Nutzerinnen und Nutzer möchten nicht stundenlang nach einem Produkt suchen. Ein Filter kann den Suchprozess deutlich vereinfachen. Geben Sie zu jedem Produkt eine Detailseite preis.

Hierin finden die Kunden nähere Informationen zu den von Ihnen angebotenen Produkten. Mit einer Bilderfunktion können Sie wichtige Produktfotos einblenden. Diese zeigen das Produkt aus deutlich mehr Winkeln als nur das Anzeigefoto.

Vielfältige Bezahlmöglichkeiten bieten

So vielfältig Ihre Kunden sind, so sind es auch die gewünschten Zahlungsmöglichkeiten. In Ihrem Onlineshop sollten sich die Kunden frei entscheiden können, wie sie gerne zahlen möchten. Als Basis stehen der Kauf auf Rechnung sowie die Überweisung. Diese beiden Methoden gehen jedoch mit dem Preisgeben der Bankdaten einher, was in der heutigen Zeit ein Dorn im Auge vieler Käuferinnen und Käufer ist. Paypal ist daher eine gern gesehene Alternative, bei der das eigene Konto aus dem Kauf herausgehalten werden kann.
Möchten Sie wohlhabende, innovative Klienten ansprechen, gilt es auch Kryptowährung als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Seit einigen Jahren bewegen sich immer mehr Menschen dazu, Bitcoins zu kaufen. Der starke Zuwachs zur Kryptowährung hängt vor allem an seiner dezentralen Form, die das bekannte Bankensystem vollkommen überflüssig macht. Ein steigender Bitcoin Kurs macht deutlich, dass auch heute noch großes Potenzial hinter der Währung steckt. Immer mehr innovative Unternehmen bieten den Kunden daher die Möglichkeit, Dienstleistungen oder Produkte mittels Bitcoins zu zahlen.

Bekanntheit dazugewinnen

Sobald der Onlineshop umgesetzt ist, gilt es ihn bekannt zu machen. Im E-Commerce messen viele Betreiberinnen und Betreiber die Qualität des Onlineshops anhand von Traffic oder Klickzahlen. Dies ist ein Bestandteil der Werbung. Denn je mehr Kunden auf die Seite kommen, desto höher wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass etwas verkauft wird. Jedoch sollten Sie darauf achten, Ihre Werbung nicht zu sehr an Automatismen und Algorithmen anzupassen. Denken Sie auch an die Kunden, welche echte Menschen sind. Daher muss Ihre Werbung in den Sozialen Medien emotional sein.

Das Produkt muss den Kunden persönlich ansprechen und ihn dazu bewegen, sich selbst wiederzufinden. Zeigen Sie daher unbedingt auf, weswegen Ihre Produkte den Alltag der Menschen verbessern können und wodurch sie sich auszeichnen.