Radlastwaagen: Moderne Messgeräte für mobile und stationäre Messungen

0
237
sbw18/shutterstock.com

Radlastwaagen arbeiten im Grunde wie handelsübliche Industriewaagen. Mithilfe der speziellen DMS-Sensoren, dem Analog-Digital-Wandler und einer digitalen Anzeige ermitteln die Messgeräte den jeweiligen Belastungszustand. Bei diesen Geräten gibt es Varianten, die entweder über Kabel oder über Funk mit dem Auswertungsgerät verbunden sind.

Was ist eine Radlastwaage?

Radlastwaagen werden für eine präzise Ermittlung von Radlasten oder dem Gesamtgewicht von Fahrzeugen verwendet. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Größe, den Ausstattungsmerkmalen, dem maximalen Messbereich und weiteren zusätzlichen Funktionen. Die mobile Radlastwaage benötigt einen geraden und vor allem druckfesten Untergrund, um tatsächlich exakte Ergebnisse zu liefern. Wichtig ist, dass Radlastwaagen regelmäßig gewartet und kalibriert werden. Bei eventuellen Reparaturen sollten Sie stets Original-Ersatzteile verwenden. Nur so stellen Sie ein präzises Messergebnis sicher.

Wo werden Radlastwaagen eingesetzt?

Die Radlastwaage gehört zur Gruppe der Fahrzeugwaagen. Die Geräte werden verwendet, wenn die Rad- oder auch Achslast und das Gesamtgewicht eines Fahrzeugs gemessen werden soll. Die Radlast hat eine starke Auswirkung auf das allgemeine Fahrverhalten von Fahrzeugen im beladenen und leeren Zustand. Radlasten haben Auswirkung auf die individuelle Fahrleistung, den Verbrauch sowie die Schadstoffemissionen. Wohnmobilhersteller nutzen die Radlastwaage, um die Rad- und Achslasten genau ermitteln zu können.

Aber auch Militär, Polizei sowie Speditionen nutzen Radlastwaagen, um Beladungen von Sattelzügen exakt zu definieren und unzulässige Überschreitungen zu verhindern. In der Agrarwirtschaft dienen Radlastwaagen der Ermittlung von Ernteerträgen.

Wie funktioniert die Radlastwaage?

Radlastwaagen arbeiten wie gewöhnliche Industriewaagen. Empfindliche Sensoren, ein Analog-Digital-Wandler und eine digitale Anzeige bestimmen den jeweiligen Belastungszustand. Die Wägebereiche dieser Messgeräte beginnen bei etwa 600 Kilogramm pro Plattform und können bis zu 20.000 Kilogramm reichen. Der jeweilige Messbereich ist dabei stets abhängig von der Größe der entsprechenden Plattform und der Anzahl der Wägezellen.

Was gilt es bei der Bedienung zu beachten?

Entscheidend für ein genaues Messergebnis ist immer, dass die Plattform der Waage auf einem geraden, stabilen und unnachgiebigen Untergrund aufliegt. Die Räder des zu wägenden Fahrzeugs sollten dabei mittig auf der entsprechenden Plattform positioniert werden. Übersteigt die Zahl der Fahrzeugräder die Menge der Plattformen, sollten Sie einen Höhenausgleich schaffen. Nur so steht das Fahrzeug beim Wägen auch waagerecht.

Damit Sie tatsächlich exakte Messergebnisse erreichen, sollten Sie den Motor beim Wägen unbedingt ausschalten. Bei der Funkwaage können Sie die entsprechende Radlast dabei direkt von der Plattform oder dem zentralen Anzeigegerät ablesen. Bei kabelgebundenen Radlastwaagen ist die Anzeige auf dem Auswertungsgerät ersichtlich. Daneben können Sie sämtliche Werte auch mit einem adaptierten Drucker dokumentieren.

Lassen sich Radlastwaagen auch ohne PC betreiben?

Kabelgebundene Wägesysteme besitzen immer ein Anzeige- oder Ablesegerät, an welchem Sie die jeweilige Rad-, genauer gesagt die Achslast und das Fahrzeuggesamtgewicht ablesen können. Durch einen USB-Stick können Sie die entsprechenden Daten speichern, am PC auslesen und gegebenenfalls dokumentieren. Spezielle Funksysteme verfügen oftmals über integrierte Anzeigen. Die Werte werden dadurch über Funksendemodule an das Anzeigegerät übertragen. Dieses zeigt anschließend die Rad- und Achslast sowie das Gesamtgewicht an. Die dadurch ermittelten Daten können dann unkompliziert mithilfe eines USB-Sticks oder Funk auf Ihren Rechner übertragen werden.

Wie exakt messen Radlastwaagen?

Die tatsächliche Messgenauigkeit der Waage hängt von mehreren Faktoren ab. Vor allem die Qualität der Komponenten gilt es hier zu nennen. Auch der spezifische Wartungszustand und die Bedingungen, die beim Wägen vorherrschen, sind erwähnenswert. Zu diesen Faktoren zählen:

  • Bodenbeschaffenheit
  • Ebenheit
  • Temperatureinflüsse
  • Achsabstände
  • Fahrwerkskonstruktion
  • Positionierung der Räder
  • Beladungszustand des Fahrzeuges

Wenn die Zahl der Räder des Fahrzeuges größer ist als die Anzahl der Plattformen, sollten unbedingt spezielle Ausgleichsmodule vorhanden sein. Unter den richtigen Bedingungen sind Messungen mit einer Genauigkeit von etwa 0,1 % und exakter möglich. Bei herkömmlichen Faktoren schwankt die Messgenauigkeit zwischen 0,1 und 1 %.

Welche Merkmale haben hochwertige Radlastwaagen?

Qualitätsvolle Radlastwaagen erkennen Sie als Erstes an den Materialien, aus denen sie hergestellt wurden. Zumeist bestehen die einzelnen Plattformen aus Aluminium und sind vor Schmutz und Spritzwasser geschützt. Auch der Kabelkasten, der die Wägezellen verbindet, sollte einen guten Schutz gewährleisten. Ein besonderes Augenmerk gilt zudem den Steckverbindungen der Kabel zum Anzeigegerät. Diese müssen zwingend von guter Qualität sein, ansonsten können schnell Dreck und Feuchtigkeit eindringen. Die Folge sind erhebliche Funktionsstörungen.

Die einzelnen Plattformen sind an den Stellen mit Kontakt zum Untergrund mit rutschfesten Materialien beschichtet. Ansonsten könnten sie sich beim Befahren verschieben. Zusätzlich sollte auch die Oberfläche der Plattform gleitfreie Stellen besitzen, um den sicheren Stand der Fahrzeugräder zu gewährleisten.

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Eichfähigkeit der Waage. Möchten Sie die Radlastwaage im eichpflichtigen Verkehr verwenden, ist dies zwangsläufig vonnöten. Weiterführende Optionen wie eine Auffahrrampe oder verschiedenartige Anzeige- sowie Auswertungsmöglichkeiten und die Gestaltung von speziellen Funktionsabläufen sind möglich. Ein hochwertiges Messinstrument kann zudem individuell an EDV-Systeme angepasst werden.

Fazit: Radlastwaagen – unkomplizierte Messung von Radlasten

Wer das Gewicht von Fahrzeugen exakt ermitteln möchte, sollte eine mobile Radlastwaage nutzen. Mit diesem präzisen Messgerät erhalten Sie genaue Wägeergebnisse. Zusätzlich sind moderne Radlastwaagen leicht in der Handhabung und besonders benutzerfreundlich.