Startup Aktien als Investment: Ein gute Idee?

0
297
insta_photos/shutterstock.com

Unter den vielen Möglichkeiten der Kapitalanlage nehmen Aktien nach wie vor eine wichtige Rolle ein. Eine Besonderheit unter der großen Aktienauswahl sind so genannte Startup Aktien. Was man darüber wissen muss, welches Potenzial diese Aktien haben und vieles mehr fasst unser Ratgeber zum Aktienkauf zusammen.

Was sind Startup Aktien?

Zunächst sollte die Bezeichnung Startup Aktien näher erläutert werden, damit Anleger diese Form der Kapitalanlage optimal einschätzen und entscheiden können, ob sie in den eigenen Investmentplan passen. Von Startup Aktien spricht man dann, wenn ein noch recht junges Unternehmen, ein so genanntes Startup, an die Börse geht. Diese Entscheidung wird in der Regel von Startups getroffen, um Kapital für einen Ausbau des Unternehmens oder andere Zwecke zu erwirtschaften. Deutsche Anleger sollten zum Beispiel österreichische Startup Aktien genauer in den Blick nehmen, denn hier lassen sich schnell und einfach wichtige Informationen über das jeweilige Startup ermitteln. Das trifft selbstverständlich auch auf deutsche Startups zu.

Bevor man in die Aktien eines Startups investiert, lohnt sich immer ein prüfender Blick auf den unternehmerischen Schwerpunkt, die Branche und die Einschätzung von Experten. Schließlich ist der Kauf von Startup Aktien für Anleger mit einem gewissen Risiko verbunden. Das liegt darin begründet, dass eine neue Geschäftsidee und ihr mögliches Wachstumspotenzial meistens nur schwer einschätzbar sind.

Welche Vorteile haben Startup Aktien?

Wird ein junges Unternehmen noch nicht als Tipp auf dem Aktienmarkt gehandelt, können Anleger hier bestenfalls hohe Renditen erzielen. Unterschätzte oder nicht wahrgenommene Startups haben den Vorteil, dass der Aktienkurs meistens niedrig ist und eine Investition sich bei steigender Popularität deutlich auszahlen kann. Anders verhält es sich bei Aktien von bereits erfolgreichen Konzernen, bei denen die Kursschwankungen meistens nur gering und Renditen entsprechend begrenzt sind.

Startup Aktien können bei günstiger Entwicklung durchaus durch die sprichwörtliche Decke gehen und einem frühzeitig aktiv gewordenen Anleger attraktive Renditen einfahren. Dazu ist es jedoch erforderlich, dass Potenzial der Startups vor dem Markt zu erkennen und eine gewisse Risikobereitschaft beim eigenen Investment an den Tag zu legen. Sind Startups erst in aller Munde, steigen auch die Aktienpreise meistens rasant.

Was muss man bei der Investition in Startup Aktien beachten?

Teilweise ist bei einem Investment in Aktien von Startups ein langer Atem gefragt, denn nicht immer entwickeln sie sich über Nacht zum vielbeachteten und aufstrebenden Global Player. Das ist in Einzelfällen zwar möglich, realistischer ist jedoch ein langsamer und kontinuierlicher Anstieg des Unternehmenswertes. Schnelles Geld lässt sich mit Startup Aktien daher nur selten machen. Zu beachten ist außerdem das hohe Risiko, denn eine neue Geschäftsidee kann trotz günstiger Prognose auch schnell scheitern. Allerdings ist der Aktienmarkt generell mit einem gewissen Risiko für Anleger verbunden und wer sein Kapital möglichst breit streut, der ist bestens aufgestellt.