Business-Events in speziellen Zeiten: Wie ist die Lage?

0
317
©istock.com/fizkes

Die Veranstaltungsbranche wird auf ein historisch schwieriges Jahr zurückblicken. Da sich 2020 inzwischen dem Ende entgegen neigt, bietet sich der Ausblick auf die Zukunft an.

2020 als richtungsweisendes Jahr für die Branche

Der Begriff Business-Events umfasst ein weites Spektrum. Er ist ein Überbegriff für jegliche Veranstaltungen, die in einem gewerblichen oder kommerziellen Kontext stehen. Dies kann ebenso eine Fachmesse sein wie eine Tagung, eine Konferenz, ein internes Event zur Verbesserung des Betriebsklimas oder eine Promotion-Tour. So unterschiedlich die Anlässe sind, so verschieden sind auch die Anforderungen. Der Bedarf nach einer professionellen Beratung liegt daher auf der Hand und mit Spezialisten wie East End, einer Eventagentur aus Berlin, ist diese Unterstützung jederzeit verfügbar.

2020 wurde diese Gewissheit jedoch außer Kraft gesetzt. Nachdem im Sommer für kurze Zeit Besserung in Sicht war, wurde spätestens im Herbst deutlich, dass das Jahr unter schwierigen Bedingungen zu Ende gehen würde. Die Beteiligten blicken deswegen bereits nach vorne – alle Hoffnungen liegen auf einem wesentlich normaleren nächsten Jahr.

Vorwärts statt rückwärts: Der Schwung ist vorhanden

Denn im Gegensatz zu realen Events mussten Kreatitivät und Inspiration keine Pause machen. Die Agenturen haben die vergangenen Monate nicht als vollständig verlorene Zeit abgeschrieben, sondern die Unterbrechung im Tagesgeschäft genutzt, um neue Ideen zu entwickeln. Einer der wichtigsten Trends konnte pandemiebedingt schon direkt begleitet werden: 2020 war eindeutig das Jahr der digitalen Meetings, allein schon wegen der Millionen Menschen im Home Office. Diese Meetings dienten teils einfach nur dem Online-Zusammentreffen, benötigten andernfalls jedoch auch ein spezielles Konzept. So fanden zahlreiche Fachmessen via Internet statt; hierbei war die Beteiligung von Event-Fachleuten unverzichtbar für die Konzipierung.

Da die anhaltende Digitalisierung ohnehin der prägende Vorgang dieses Zeitalters ist, wird die Bedeutung von Online-Meetings auch nach der Pandemie nicht abnehmen. Viele Events werden zwar wieder in der Realität stattfinden, da dies im Sinne aller Beteiligten ist, jedoch wurden Strukturen für digitale Treffen geschaffen und diese haben ihren Mehrwert unter Beweis gestellt. Die Zukunft der Business-Events dürfte damit sogar noch besser aussehen, da sie online und offline im Gleichschritt stattfinden werden.

Für Experten bedeutet dies ein noch weiter gefasstes Arbeitsfeld, in dem moderne Ansätze immer mehr Raum einnehmen werden. Dies lässt sich auf alle Themenbereiche anwenden und im selben Schritt werden virtuelle Umgebungen immer realistischer, was sowohl die Komplexität als auch die Chancen erhöht.