Visuelle Reize: Videomarketing zur Gewinnung neuer Kunden

0
97
one photo/shutterstock.com

Mittlerweile ist bei den meisten Unternehmen angekommen, dass Videos der wichtigste Bestandteil des Contents zurzeit sind. Videos werden immer aufwändiger produziert und die Leute finden das gut. Um den Hype um das Video Marketing auszunutzen sollte spätestens jetzt jedes Unternehmen darauf setzen. Es reicht jedoch nicht einfach nur die Kamera anzuschalten, den Auslöser zu drücken und irgendwas zu reden oder zu machen.

Video Marketing ist ein komplexes Thema, weshalb viele Unternehmen sich Hilfe bei einer Agentur für Erklärfilme, Produktvideos oder Imagefilme. Im Videomarketing kann vieles schief laufen und für Videos müssen detaillierte Konzepte erstellt werden, sodass diese am Ende auch professionell und authentisch wirken. In diesem Artikel schauen wir uns einmal an, warum Videos überhaupt so beliebt bei den Menschen sind und welche positiven Nebeneffekte Video Marketing mit sich bringt.

Warum sind Videos so beliebt?

Eine Studie zu Online Inhalten im Jahre 2017 hat ergeben, dass mehr als 50 % der Nutzer Videos auf den Seiten der Unternehmen sehen möchten, was eine beachtliche Zahl ist. Lediglich 18 % waren für reine Blogartikel. Wobei der Weg an Blogartikeln nicht vorbeiführt und diese mit Videos untermauert werden sollte. Doch warum möchten so viele Menschen Videos sehen anstatt Fotos oder reinen Text? Bis zu 70 % nehmen Menschen visuell wahr, die restlichen 30 % über die anderen Sinne. Bei Videos wird primär der Sehsinn und zusätzlich noch der Hörsinn angesprochen. Dadurch können diese besser und effizienter verarbeitet werden. Zudem bleiben Videos länger im Gedächtnis.

Videos handeln meist auf der emotionalen Ebene, was beim Betrachter gewisse Gefühle auslöst. Im Optimalfall hat das Video ihre Interesse geweckt, sodass sie sich auf der Seite weiter darüber informieren oder umgehend überzeugt sind und einen Kauf tätigen. Neben Produktreview gehören Erklärvideos zu den beliebtesten Filmen der Internetnutzer. Primär auch Schüler und Studenten machen von diesen gerne Gebrauch, da in der Schule oder Universität der Unterrichtsstoff meist nicht ausreichend erläutert werden kann. Erklärvideos gehen wenige Minuten und erläutern einen komplexen Sachverstand in einer lockeren Art und Weise.

Solche Videos können sich Schüler und Studenten Beispielsweise auch optimal während der Pause auf ihrem Smartphone oder Tablet anschauen, wovon man sowieso ausgehen darf, da der mobile Markt immer größer wird. Bis 2023 soll 75 % des mobilen Traffics aus Videos bestehen. Auch Facebook sagte bereits voraus, dass in wenigen Jahren 80 % der Timeline aus Videos bestehen werde.

Die Positionierung bei Google verbessert sich

Eingebundene Videos bringen einen positiven Nebeneffekt für die Suchmaschinenoptimierung mit sich. Je nach Art des Videos gehen diese mehrere Minuten. Schauen Besucher diese sich auf der Webseite vollständig an, steigt die Verweildauer auf dieser Seite drastisch. Diese Kennzahl signalisiert Google, dass die Seite besonders interessant sein muss, was wiederrum zur Folge hat, dass Google diese Seite mit einem Ranking Boost belohnen wird. Neben der möglichen Verbesserung der Positionierung steigt die Chance auf Conversions ebenso. Fast jeder Nutzer heutzutage schaut sich ein Video an, bevor er ein Produkt bei einem Unternehmen kauft oder deren Dienstleistung in Anspruch nimmt.

Ist ein Produkt- oder Informationsvideo auf der eigenen Seite implementiert, erhöht dies die Chancen auf einen Abschluss.