Welche Vorteile bietet NAGA gegenüber Trade Republic?

0
328
PopTika/shutterstock.com

Mit den richtigen Wertpapieren im Depot ist schon mancher Anleger reich geworden. Ein Beispiel: Der Tech-Riese Facebook ist eine Wachstumsaktie, die in den vergangenen Jahren massiv im Wert steigen konnte. Gleiches gilt für den Versandhändler Amazon. Bevor sich Trader überhaupt damit beschäftigen können, Geld in Aktien oder Fonds zu investieren, braucht es einen passenden Broker.

Das macht einen guten Broker aus

Inzwischen ist die Zahl der Broker riesig. Viele Anleger wollen sich mit der Eröffnung eines Aktiendepots ein Stück von der Rendite, wie sie beispielsweise im DAX steckt, abschneiden. Um die Performance mit nach Hause zu nehmen, braucht es ein ausgezeichnetes Portfolio an Handelsarten und niedrige Kosten. Gerade die Ordergebühren werden sonst zu einem echten Problem.

NAGA: Niedrige Gebühren, Social Trading & Top App

Im Test schauen wir uns zwei Broker an. Auf der einen Seite geht es um NAGA. Dahinter steht ein FinTech, das über die Frankfurter Börse gehandelt wird. Zu den besonderen Stärken gehört zum einen die klare und transparente Kostenstruktur. NAGA setzt auf niedrige Handelsgebühren und verzichtet beim Pricing in vielen Bereichen auch auf die Erhebung einer Kommission. Damit kommt der Broker preisbewussten Anlegern entgegen. Zudem fällt auf, dass NAGA ein sehr spezielles Feature in sein Angebot einbaut. Die Rede ist hier vom Social Trading. Damit kann selbst ein bisher unerfahrener Einsteiger seine ersten erfolgreichen Schritte machen. Wie funktioniert das Ganze?

Social Trading im Überblick

  • Schritt 1 – Analyse, welche Trader aktuell in der Top Liste ganz oben stehen
  • Schritt 2 – Check, ob das Anlageportfolio zur eigenen Anlagestrategie passt
  • Schritt 3 – Signalgeber in das eigene Portfolio übertragen.

Durch diese einfache wie wirkungsvolle Funktion können Einsteiger erste Trades über die Signalgeber anschieben und sich parallel mit dem Handel beschäftigen. Hinsichtlich des Tradings setzt der Broker zudem stark auf die mobile Anwendung. Trader nutzen einfach die performancestarke App, um unterwegs die Märkte im Auge zu behalten. Parallel kann – wenn Indikatoren aus der Chartanalyse ein Handelssignal anzeigen – einfach die Position long oder short gehandelt werden. Auf diese Weise bietet NAGA Anlegern einerseits ein sehr breites Spektrum an Handlungsoptionen, kann aber auch in Bezug auf die Handelsarten punkten.

NAGA: Die Handelsarten

Anleger investieren mit NAGA auf ein breites Spektrum verschiedener Assetklassen. Unter anderem kann auf Aktien, CFDs, Währungen oder Indizes getradet werden. Damit bildet der Broker ein insgesamt breites Spektrum verschiedener Assets ab. Gerade für renditeorientierte Anleger dürften die Differenzkontrakte durch die Hebelwirkung interessant sein.

Trade Republic: Eingeschränktes Portfolio, gute Preiskonditionen

Zweiter Broker ist als Testkandidat Trade Republic. Hierbei handelt es sich um einen modernen Anbieter, der seine Stärke vor allem bei der Preisgestaltung sieht. Hintergrund: Seitens Trade Republic wird auf Ordergebühren verzichtet. Damit richtet sich das Angebot an sehr preisbewusste Anleger. Ist das Angebot für die breite Masse erfahrener Anleger interessant? Hier haben wir unsere ganze eigene Meinung. Was sich zu einem Nachteil in der Bewertung des Brokers entwickelt, ist das eingeschränkte Portfolio. Bei Trade Republic kann zwar auf Aktien, ETFs oder Derivate gehandelt werden.

Aber: Transaktionen lassen sich nur über die Lang & Schwarz Exchange (LSX) abwickeln. Auf diese Weise schränken sich die Möglichkeiten natürlich deutlich ein – zumal nicht alle wichtigen Handelsarten durch den Broker darstellbar sind.

Fazit: Broker mit gutem Allround-Angebot

In die Auswahl eines guten Brokers müssen verschiedene Aspekte einfließen. Neben dem Angebot gehört dazu auch die Lizenz. Seitens NAGA müssen sich Anleger hierzu keine Gedanken machen, der Anbieter wird durch die CySEC lizenziert und überwacht. Gleichzeitig hat der Anbieter im direkten Vergleich mit Trade Republic eine interessante Funktion – das Social Trading. Damit wird NAGA unterm Strich zu einem guten Allrounder als Broker fürs Trading.