Einen professionellen Messeauftritt vorbereiten: Mit diesen Tipps gelingt es

0
145
Peshkova/shutterstock.com

Bei einer Messe präsentiert man sich potenziellen Kunden und Geschäftspartnern. Dabei zählt, wie so oft, vor allem der erste Eindruck: An billig wirkenden, unattraktiven Messeständen laufen viele Menschen einfach vorbei – wer hier spart, handelt daher nicht besonders schlau.

Aus der Masse hervorstechen

Schon von weitem sichtbar macht man sich mit einer Messewand. Mit Fotos von Produkt, Logo oder einem anderen eindrucksvollen Design zeigt sie Interessenten schon aus großer Entfernung, um was es geht – oder macht neugierig und lockt aus diesem Grund an. Gute Messewände lassen sich besonders häufig verwenden, da sie robust sind und oft aus langlebigem, kratzfestem Material bestehen. Auch Transport und Aufbau funktionieren bei hochwertigen Modellen oft besser als bei denen aus dem Billigsektor – das wirkt professionell, spart wertvolle Zeit beim Auf- und Abbau hilft so enorm weiter.

Die richtigen Möbel

Keiner sitzt gern auf einem unbequemen Stuhl -daher müssen unbedingt bequeme, hochwertige Möbel gewählt werden, in denen der Kunde sich wohlfühlt und gern länger verweilt. Zudem ist nichts peinlicher als ein Schrank, an dem schiefe Türen hängen, oder ein Tisch, der während der Veranstaltung zusammenbricht. Immerhin spiegelt jedes einzelne Detail des Messestandes das Image und die Hochwertigkeit der angebotenen Produkte und Dienstleistungen wider! Zudem halten hochwertige Möbelstücke oft länger und verkraften häufige Transporte und wiederholtes Auf- und Abbauen meist auch besser als niedrigpreisige Exemplare: Hier sollte das Unternehmen nicht an der falschen Stelle sparen!

Ansprechende, informative Flyer

Zur Vorbereitung einer Messe gehört auch der Entwurf und Druck hochwertiger Flyer, die mit aussagekräftigen Informationen Produkte, Firmenimage und -historie auf den Punkt bringen und dafür sorgen, dass das Unternehmen auch nach der Messe im Gedächtnis bleibt. Daher muss hier auf einige Punkte geachtet werden – das beginnt bei korrekten Informationen und einer fehlerfreien Rechtschreibung und Grammatik, Korrekturlesen vor dem Druck ist also Pflicht. Aber auch Design und Material sagen viel über Budget und Können aus. Es ist also sehr empfehlenswert, hier Profis ans Werk gehen zu lassen, die ihr Handwerk verstehen.

Kleine Give-Aways und anderer Service

Sie erhalten bekannntlich die Freundschaft: (Werbe-)Geschenke sind immens wichtig, um bei den Interessenten im Gedächtnis zu bleiben. Das können Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Einkaufstaschen mit Firmenlogo sein – letztere sind sogar auffällige und wirkungsvolle Schleichwerbung, für die man nicht bezahlen muss, wenn sie verwendet werden. Aber auch Annehmlichkeiten wie ein kühles Glas guten Sekts (gibt es auch alkoholfrei) oder kleine Häppchen lassen das Unternehmen aus der Menge herausstechen und so besonders lange im Kopf des Kunden oder Geschäftspartners verbleiben.

Perfekte Ansprechpartner vor Ort

Wie so oft steht und fällt alles mit dem zwischenmenschlichen Part: Wer hier versagt, kann leider auch mit dem hochwertigsten Equipment keine Punkte gewinnen. Daher ist besonders wichtig, welches Personal für Beratung und Akquise mit zur Messe genommen: Der eher mürrische, schüchterne Mitarbeiter sollte also eventuell einfach daheim bleiben (dürfen), auch wenn er fachlich noch so kompetent ist. Stattdessen wird offenes, kontaktfreudiges Personal mitgenommen, das nett und bestimmt auftritt und sich gern um Interessenten kümmert – und auch bei den dümmsten Fragen das geduldige, kompetente Lächeln nicht verliert.