Hygieneausstattung für Baumärkte: Wichtige Produktkategorien

0
98
PH888/shutterstock.com

Ihre Kunden kommen wegen den Waren, die Sie anbieten. Fallen ihnen jedoch Mängel an Sauberkeit und Hygiene auf, bleiben sie fern. In einem solchen Fall werden auch Mitarbeiter weniger gern für Sie arbeiten. Solche Situationen lassen sich leicht umgehen: Mit einem professionellen Hygieneplan.

Hieraus geht hervor, wann etwas gereinigt wird, welche Mittel verwendet werden sollen und vor allem wer dafür zuständig ist. Kontrollieren Sie regelmäßig, dass dieser Plan eingehalten wird. Wenn Sie Ihr Personal vom ersten Entwurf des Plans mit einbeziehen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass alle sich daran halten. Alle Bereiche Ihres Unternehmens sollten einbezogen werden, mit dem Verkaufsraum als Mittelpunkt. Ausgangspunkt können Modell-Hygienepläne sein, die Sie auf die Situation in Ihrem Baumarkt anpassen. Diese Hygieneausstattung ist angebracht.

Seifen und Handtücher

Überall, wo Hände gewaschen werden, müssen Seife und Handtücher vorhanden sein. Das ist in Sanitärräumen der Fall, aber auch in der Teeküche. Bringen Sie Modelle an, die sich berührungslos bedienen lassen. Denn dann verteilen sich Keime nicht weiter von einer Hand über die Kontaktfläche zur nächsten Hand. Die hygienischste Variante die Hände zu trocknen stellen Papierhandtücher dar. Denn diese Einweg-Produkte werden nach der Verwendung entsorgt. Die Papierkörbe müssen dann entsprechend dimensioniert sein.

Handtücher aus Stoff werden unter Umständen von mehreren Personen verwendet und können so Keime verteilen. Zudem wachsen Keime schneller an feuchten Stellen, wie sie beim Handtuch entstehen. Bringen Sie daher einen Handtuchspender für Einweg-Papierhandtücher an und füllen Sie die Spender auf, wenn sie leer sind.

Toilettenpapier

Bei jeder Toilette muss Toilettenpapier verfügbar sein. Bewährt haben sich Spender mit Jumborollen, wenn es um Toiletten in hoch frequentierten Bereichen dreht. Es gibt auch Spender, die mit mehreren haushaltsüblichen Rollen gleichzeitig bestückt werden können. Das erspart Zeit. Auch die Wahl des Papiers ist wichtig. Zum einen gibt es Papier, dass sich in der Verbindung mit Wasser auflöst. Somit gibt es weniger Verstopfungen. Zum Anderen können Sie hier etwas für die Umwelt tun.

Damenhygiene

Neben jeder Damentoilette sollte sich ein Mülleimer mit Hygienebeuteln befinden. Dann können Artikel zur Damenhygiene einfach und hygienisch entsorgt werden. Alternativ würden einige Produkte in der Toilette landen und diese gegebenenfalls verstopfen.

Desinfektionsmittel

Bereits am Eingang zu Ihrem Baumarkt sollten Kunden von einem Desinfektionsmittelspender für Hände „begrüßt“ werden. Außerdem freuen sich viele Menschen über ein Flächendesinfektionsmittel für die Griffe der Einkaufswägen. Dieses Mittel muss allerdings eindeutig gekennzeichnet werden, da es sehr unangenehm auf der Haut sein kann. Kaufen Sie in beiden Fällen ein Desinfektionsmittel ein, dass viruzid wirkt. Dann ist es auch aktiv gegen Corona-Viren aller Art. Sind die Produkte „VAH-zertifiziert“ oder „VAH-gelistet“, sind Sie auf der sicheren Seite.

Außer im Eingangsbereich bieten sich Spender an den Stellen an, bei denen viele Menschen Dinge anfassen. Beispielsweise um Tapetenbücher umzublättern oder Farbkarten anzuschauen. In allen Waschräumen sind Desinfektionsmittelspender Pflicht. Zusätzlich sollte an der Kasse Desinfektionsmittel bereitstehen. Ihr Personal sollte es jederzeit einsetzen können, um die Hände, das Band oder Kartenlesegeräte hygienisch reinigen zu können.

Reinigungsmittel

Statten Sie ihr Reinigungspersonal mit verschiedenen Reinigungsmitteln aus, damit sie die Oberflächen wie im Reinigungsplan vorgesehen, reinigen können. Boden- und Allzweckreiniger, Glasreiniger, Bad- und WC-Reiniger gehören zur Basisversorgung. Die passenden Tücher, Schwämme und Lappen müssen natürlich vorhanden sein, genauso wie die Handschuhe. Unter Umständen ist auch ein Scheuermittel notwendig, für schwere Fälle. Dinge wie Besen, Kehrblech, einige Lappen und Papierhandtücher sollten stets für das Verkaufspersonal zugänglich sein. Immer wieder kommt es vor, dass beispielsweise ein Sack Blumenerde ein Loch hat, oder eine Flüssigkeit verschüttet wird. Die Spuren hiervon sollten schnellstmöglich beseitigt werden.

Pflegemittel

Ein Aspekt, an den immer noch zu wenige Arbeitgeber denken, ist die Hautpflege. Durch das vermehrte Händewaschen und Desinfizieren, wie es die derzeitige Lage erfordert, wird die Haut stark angegriffen. Die natürliche Hautbarriere gegen Keime wird zerstört, die Hände werden trocken und rissig. Sie erhalten und fördern das Wohlergehen der Mitarbeiter, wenn Sie auf die Hautpflege schon bei der Wahl der Seifen achten. Wenn Sie dann noch eine rückfettende Creme zur Verfügung stellen, bringen Sie Ihren Angestellten ein hohes Maß an Wertschätzung entgegen.


Über den Autor:

Maximilian Schwack ist Hygieneexperte und Mitarbeiter der Blanc Hygienic Solutions GmbH in Neckarbischofsheim. Das Unternehmen ist Spezialist für Wasch- und Arbeitsraumhygiene und vereint über 30-jähriges Produktentwicklerwissen, Markterfahrung und Branchen Know-how zu einer Einheit. Ein im Detail aufeinander abgestimmtes Produkt-Portfolio sowie ein breitgefächertes Papier-, Füll- und Zusatzsortiment bietet eine bedarfsgerechte Auswahl an bewährten Qualitätsprodukten und sorgt für ein flächendeckendes Angebot aus einer Hand.