Paypal kauft europäischen Mobil-Bezahldienst iZettle

0
475

Das Bezahldienst-Unternehmen iZettle aus Schweden hatte eigentlich große Pläne für die Zukunft, Ausbau der Reichweite und ein geplanter Börsengang gehörten zur Agenda des europäischen Mobilen-Bezahldienstes, doch dies hat sich schlagartig mit dem Kauf des Unternehmens durch PayPal geändert. Mit der Übernahme möchte Paypal seinen Einfluss innerhalb Europas weiter ausbauen.

Mobile Kartenlesegeräte

Der Kauf des Mobil-Bezahldienstes hat PayPal 2,2 Milliarden Dollar gekostet. Das schwedische iZettle entwickelte spezielle Lesegeräte, mit denen Geschäfte die Kartenzahlungen ihrer Kunden einfach per Smartphone oder Tablet abrechnen konnten.

Auch PayPal selbst ist in den USA zusammen mit seinem Konkurrenten Square Marktführend bei dieser Art von Lesegeräten. Durch den Kauf kann PayPal seinen Markt nun auch auf neun europäische Länder ausbreiten. Auch in Deutschland ist PayPal ab sofort als Dienstleister für die Lesegeräte erreichbar.

Überraschender Kauf festigt den Stand von PayPal

Der Kauf von iZettle durch PayPal kam jedoch überraschend, so hat das schwedische Unternehmen noch vor wenigen Tagen ihre Pläne für einen Börsengang bekannt gegeben. Laut dem Sprecher von Paypal wird die Leitung von iZettle weiterhin von dessen Mitgründer Jacob de Geer ausgehen, laut den Aussagen von PayPal und iZettle wird es zunächst auch keine maßgeblichen Veränderungen an der Firmenpolitik von iZettle geben.

Mit dem Kauf hat PayPal einen großen Schritt im Bereich der Kartenlesegeräte unternommen, einzig die aus London stammende Firma Sumup bildet noch eine Konkurrenz im Bereich der mobilen Kartenleser. Sumup ist sowohl in London als auch in Berlin beheimatet und versorgt 31 Länder mit ihrer Technologie. Sumup tätigte ebenfalls einen Aufkauf der Konkurrenzfirma Payleven und kann einen Umsatz von über 100 Millionen Dollar für sich bestreiten.

Der Kauf von iZettle sei nicht geplant gewesen, gab de Geer bei einem Interview bekannt, jedoch hätte er im Interesse des Unternehmens gehandelt. Durch den Kauf soll das Wachstum beschleunigt werden. Paypal selbst hatte bereits seit längerer Zeit ein Auge auf iZettle geworfen, doch die Verhandlungen waren immer ergebnislos geblieben.

Das letzte Angebot seitens PayPal konnte iZettle jedoch nicht ablehnen und so bleibt uns abzuwarten, wie sich die Zukunft des Unternehmens unter PayPal weiterentwickelt.