Aktienindex ATX Prime Market: Informationen für Anleger

0
219
whiteMocca/shutterstock.com

Währen der ATX als österreichischer Aktienindex den meisten Menschen ein Begriff ist und täglich von Fachmedien prominent veröffentlicht wird, findet der ATX Prime bisher etwas weniger Beachtung. Worum es sich bei diesem Index handelt, wodurch er sich vom ATX unterscheidet und warum er für Anleger von Bedeutung sein kann, das erfährt man hier.

Aktienindex: Was ist das überhaupt?

Hinter der Bezeichnung Aktienindex verbirgt sich eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse repräsentiert. Durch das Auswerten von Aktienindizes ist es möglich, durchschnittliche Aktienpreisentwicklungen innerhalb eines Landes oder einer Region zu erkennen. Die meisten Industrieländer haben jeweils eigene Aktienindizes wie den ATX in Österreich, den DAX in Deutschland oder den SMI in der Schweiz. Hinzu kommen weitere Indizes wie es auch der ATX Prime Index Österreich ist oder länderübergreifende Indizes für bestimmte Regionen wie der MSCI Emerging Markets Index. Für Anleger, welche sich mit österreichischen Aktien befassen, sind der ATX und ATX Prime interessant.

Unterschied zwischen ATX und ATX Prime

Was sehr ähnlich klingt, unterscheidet sich bei genauem Blick jedoch stark voneinander. Der Austrian Traded Index, kurz ATX, fasst die 20 umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen Österreichs zusammen. Halbjährlich wird neu entschieden, welche 20 Unternehmen hierbei berücksichtigt werden. Beim ATX Prime handelt es sich hingegen um einen Aktienindex, welcher alle zum Prime Market gehörenden Unternehmen aus Österreich berücksichtigt. Derzeit sind das 37 börsennotierte Konzerne wie unter anderem die Österreichische Post, DO & CO, die Andritz AG, die Flughafen Wien AG, Palfinger, Strabag und viele andere.

Anders ausgedrückt werden beim ATX Prime alle zum amtlichen Handel zugelassenen Aktienwerte einbezogen, sofern sie bestimmte Kriterien hinsichtlich Transparenz und Mindestkapitalisierung erfüllen. Daher ist der ATX Prime deutlich umfangreicher und bietet eine breitere Grundlage für eigene Investitionsentscheidungen. Erstmals berechnet und veröffentlicht wurde der ATX Prime Market im Jahr 2002.

Für wen ist der ATX Prime relevant?

Der ATX Prime dient in erster Linie als Benchmark für Großanleger wie institutionelle Investoren. Mit größeren Kursschwankungen ist beim ATX Prime nur dann zu rechnen, wenn es eine großflächige Krise gibt. In der Regel fallen die Tagesschwankungen nur sehr moderat aus. Trotzdem lässt sich am ATX Prime ein allgemeiner, aktueller Trend der österreichischen Großunternehmen erkennen und kann als Basis für Investments genutzt werden. Im direkten Aktienhandel von Konzernaktien ist der ATX Prime für Kleinanleger eher nicht interessant.

Anders verhält es sich, wenn man sein Kapital beispielsweise in Investmentfonds anlegen möchte oder den ATX Prime als Basiswert für strukturierte Produkte bewertet. Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Entwicklung von ATX und ATX Prime im Auge zu behalten miteinander zu vergleichen, um aus den möglichen Unterschieden des Kursverlaufs entsprechende Rückschlüsse für eigene Investments zu ziehen. Veröffentlicht wird der ATX Prime in Echtzeit und Euro.