Keine Kapazität? Unternehmensblog auslagern!

0
241
fizkes/shutterstock.com

In der heutigen Zeit ist die reibungslose Kommunikation zwischen dem Kunden und dem Unternehmen wichtiger denn je. Deshalb gehören Firmenblogs zum Standardinstrument des modernen Marketings.

Die Unternehmer beziehungsweise deren Mitarbeiter veröffentlichen regelmäßig Inhalte auf einer Online-Plattform und informieren so ihre Zielgruppe über interessante Fakten und Neuigkeiten. Sie stellen Produkte vor, liefern Expertentipps und gewähren Einblicke in die Unternehmenskultur. Das alles kostet Zeit und Mühe. Außerdem muss man genau wissen, was man schreibt, um die gewünschte Kundenbindung zu erreichen.

Unternehmensblog vom Experten

Zweifellos handelt es sich bei einem Unternehmensblog um ein äußerst effektives und zugleich günstiges Marketinginstrument mit erstaunlicher Reichweite. Gerade im E-Commerce eignet sich diese Methode hervorragend zur Kundengewinnung. Es ist möglich, das Image auf eine einfache und geniale Weise zu verbessern und die Kunden von den Kompetenzen der Firma zu überzeugen.

Ein Unternehmensblog ist aber nur dann interessant, wenn man ihn laufend aktualisiert. Und genau da stoßen viele Inhaber kleiner und mittlerer Betriebe, aber auch Selbständige und Freiberufler oft an ihre Grenzen. Ihnen fehlt nicht nur die Zeit, sondern es mangelt auch an Können und Kreativität, um den Blog immer wieder mit neuen Informationen zu füllen. Deshalb lohnt sich die Suche nach einem Experten.

Professionelle redaktionelle Betreuung von Firmenblogs

Ein freier Redakteur für den Unternehmensblog ist der richtige Ansprechpartner, um die eigene Firma von ihrer besten Seite zu präsentieren. Dieser verfasst Texte mit den gewünschten Inhalten und kennt sich bestens mit News-Rubriken und Ratgebern aus. Viele Unternehmer erwerben ein günstiges Komplettpaket mit einem, zwei oder auch mehr Artikeln pro Monat. In der Regel umfasst ein solcher Text etwa 750 Wörter und mehr. Das Aufgabengebiet des Redakteurs ist vielfältig. Mit der bloßen Wissensvermittlung ist es nämlich nicht getan.

Schließlich dient der Text dem Marketing. Damit sich die jeweilige Firma sichtbar im Netz platziert, müssen die Texte suchmaschinenoptimiert verfasst sein. Das heißt, dass sie spezielle Schlüsselwörter in einer bestimmten Anzahl enthalten. Außerdem darf kein Duplicate Content entstehen. Existieren Sätze oder Passagen ein weiteres Mal im Internet, dann führt das zu einer Abstrafung durch den Algorithmus der Suchmaschinen. Die Texte in den Unternehmensblogs müssen wirklich einzigartig sein.

Diese Arbeit steckt hinter einem Unternehmensblog

Um die Leser mit spannenden Informationen zu fesseln, ist eine gründliche Recherche notwendig. Dazu gehört speziell auf den Firmenblog bezogen auch der Konkurrenzvergleich und das Ermitteln der passenden Schlüsselwörter. Eine logische Struktur mit mehreren Überschriften, Zitaten, Listen und Tabellen macht den Text attraktiver und leicht erfassbar. Eine sprachliche Optimierung für die jeweilige Zielgruppe macht ebenfalls Sinn, denn nicht jeder Mensch versteht auf Anhieb alle Fachbegriffe.

Darüber hinaus ist der Abgleich mit der firmeneigenen Corporate Identity erforderlich. Sind Fotos gewünscht, dann kümmert sich der Texter um die Bildbeschaffung. Außerdem benötigt jeder Text im Unternehmensblog einen Meta-Title und eine Meta-Description. Diese beiden kleinen Texte erhöhen die Chance auf eine gute Positionierung in den Google-Serps. Es sind somit viele Rädchen, die ineinandergreifen, um den Erfolg zu garantieren. Für einen Laien ist es oft schwer, sämtliche Faktoren zu berücksichtigen.

Fazit

Unternehmer ohne eigenen Blog geraten in der heutigen Zeit immer mehr ins Hintertreffen. Ein freiberuflicher Redakteur kümmert sich im Auftrag der Firma um neue Texte und gewährleistet somit die ständige Aktualisierung des Blogs.